Belugalinsen-Salat mit Zitrone und Chili

Belugalinsen-Salat mit Zitrone und Chili

Dieser leichte Salat war eines meiner ersten veganen Rezepte überhaupt. Lange Zeit vergessen, habe ich ihn jetzt wieder herausgekramt und nur für euch zubereitet. 

Ganz so uneigennützig war das natürlich nicht, denn Belugalinsen sind lecker und gehören zur Kategorie „Sollte man immer zu Hause haben“. Und auch die restlichen Zutaten hat man eigentlich meistens zu Hause. Ich habe übrigens noch nie etwas anderes als Salat aus den schwarzen Linsen gemacht, falls ihr also noch tolle Rezeptideen habt, postet sie doch einfach in die Kommentare und inspiriert mich ein wenig :)

Zutaten für den Belugalinsen-Salat

  • 250 g getrocknete Belugalinsen (ich nehme immer diese hier)
  • 2-3 EL mildes Weißweinessig
  • 1 EL Agavensirup
  • 1 kleine Chili
  • 5 Blätter Salbei
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 4 Zweige Basilikum
  • ein kleiner Bund Schnittlauch
  • eine Handvoll Zitronenthymian
  • 3 Zweige frische Pfefferminze
  • Saft und Abrieb einer kleinen Zitrone
  • Salz
  • etwas Rosa Pfeffer zur Deko

Zubereitung

1. Die Linsen enthalten sehr viel Farbstoff, der zunächst abgespült werden muss. Dafür werden die Belugalinsen in ein Sieb gegeben und kalt gespült. Dann in die dreifache Menge Wasser geben und (ohne Salz!!) 30 Minuten auf kleiner Flamme köcheln.

2. Während die Linsen garen schon einmal die Kräuter und die Chili hacken, die Schale der Zitrone abreiben und den Saft auspressen. Ein wenig der Schale zur Deko zurückbehalten. Ebenso mit den Kräutern verfahren.

3. Die fertigen Linsen mit dem Salz, der Chili, der Zitrone und dem Essig vermengen. Erst wenn sich die Masse abgekühlt hat, sollten die Kräuter untergehoben werden. Der Salat sollte nun noch eine Stunde durchziehen. Wer es gar nicht mehr abwarten kann, portioniert ihn aber gern auch sofort in kleine Schälchen und dekoriert mit den übrig gebliebenen Kräutern und der Zitrone.

3 Kommentare

Kommentare anzeigen
  1. Nomnom, das nächste Paket Beluga-Linsen kommt bestimmt und dann ist der Salat fällig. ;) Für wieviele Leute reicht die Menge denn?

    PS: Das letzte Päckchen ist bei mir in diese Pasta-/Kartoffelbreisauce bzw. Aufstrichgeschichte gelandet: http://seitansbraten.wordpress.com/2010/01/20/54/

  2. Also die Menge reicht als Vorspeise für mindestens 4 Personen, als Beilage auch. Ansonsten reicht das bei zwei sehr hungrigen Menschen, die den Salat immer mal wieder als Beilage zu irgendwas essen…vielleicht 3 Tage. ;) Dein Rezept ist super!! Das probiere ich demnächst mal aus. Wäre ich nie drauf gekommen… :)

  3. Habe den Linsensalat und auch die grüne Gemüsepfanne mit Fenchel am Wochenende getestet. Beide Gerichte schmecken hervorragend! Ich freu mich über zwei tolle neue Sommer-Klassiker in meiner Rezepte-Sammlung, vielen Dank!

Kommentiere

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.