Kris Carr: Die Crazy Sexy Diet und das 21-Tage-Entgiftungsprogramm

Kris Carr: Die Crazy Sexy Diet und das 21-Tage-Entgiftungsprogramm

In den letzten Monaten habe ich angefangen, Kris Carr auf Facebook zu verfolgen und gerade lese ich ihr Buch Crazy Sexy Diet. Diese Frau hat mich mit ihrer positiven Art von Beginn an angesprochen und inspiriert, so richtig umgesetzt habe ich ihre Tipps aber noch nicht.

Nun wird es Zeit, Kris Carrs Ratschläge, genauer gesagt ihr 21-Tage-Entgiftungsprogramm, auch in der Praxis anzuwenden und dafür habe ich mir ein Datum gesetzt: Der 31.10.2011, ein Montag, wird der erste Tag meines Detoxprogramms. Was das genau bedeutet?

21 Tage lang verzichte ich auf Zucker, Alkohol, Kaffee, Weißmehl, Tafelsalz, Kartoffeln, weißen Reis und Gluten. Ich esse zu 80 Prozent roh und basisch, der Rest meines Essens wird z.B. aus gedämpftem Gemüse, Tofu und Tempeh bestehen. Zudem bewege ich mich mehr, lasse schlechte Gedanken und Stress aus meinem Alltag heraus und dafür die guten Gedanken hinein. Dabei helfen mir Kris‘ tägliche Affirmationen und Yoga.

Allergien, Müdigkeit und Trägheit? Weg damit!

Die Sache mit dem Verzicht klingt hart oder? Aber ich muss gestehen, ich freue mich so sehr darauf, dass ich am liebsten schon sofort angefangen hätte, nachdem ich das Buch ausgepackt habe. Ich erhoffe mir viel von Kris‘ Konzept, sie hat schließlich ihren Krebs mit ihrer Lebensweise seit Jahren im Griff und sieht unverschämt gut aus. Wenn Kris ihren Krebs in Schach hält, werde ich meine Allergien, Wehwehchen und vor allem die Müdigkeit los, die mich oft überkommt und die ich mit Kaffee erst ersticke und letztendlich noch mehr anheize. Ein Teufelskreis, dem ich schon bald entkommen werde. Hoffentlich!



Unterstützt werde ich bei diesem Plan freundlicherweise vom Rohkost Versand Keimling. Die netten Menschen dort haben mir den Vitamix (ich liebe ihn jetzt schon!), die Green Star Saftpresse und das Sedona Rohkost Dörrgerät zur Verfügung gestellt. Außerdem habe ich Spirulina, Chlorella und Afa Algen Spirit Power bekommen, die ich mir morgens in meine grünen Smoothies mixen werde. Yummy!

Damit sollte eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung, vollgepackt mit Vitaminen und Energie, kein Problem sein. Neben dem Buch „Crazy Sexy Diet“ lese ich „Clean“ von Dr. Alejandro Junger und natürlich sehr viel auf Kris‘ Seite, um mein Wissen rund um die Entgiftung zu unterstützen. Ich fühle mich im Moment noch nicht restlos vorbereitet, aber ein wenig Zeit habe ich ja noch und ab dem 31.10. werde ich euch jeden Tag auf meinem Tumblr und natürlich auf Facebook auf dem Laufenden halten.

Unterstützer gesucht: Wer mag einige Tage mitentgiften?

Hier auf dem Blog gibt es zudem tolle Rezepte, Tipps und natürlich einmal wöchentlich eine Zusammenfassung meiner Detox-Erlebnisse. Ich freue mich über jede Unterstützung, also kommentiert fleißig hier oder auf Facebook (Seid ihr schon Fans? Falls nicht klickt hier.). Und ich freue mich auch sehr über Mitstreiter, die mit mir zusammen das Programm für einige Tage oder vielleicht sogar für 21 Tage durchführen möchten. Wenn ihr einen Blog habt oder eure Erlebnisse auf Facebook, Twitter, Tumblr oder direkt hier teilen wollt, schreibt mir einfach eine Mail an info-blog(ät)gmx.de oder über das Kontaktformular.

Hier ist der Trailer zum Dokumentarfilm von Kris Carr, den ich mir auch noch anschauen werde. Sie hat sich mit einer Kamera direkt nach ihrer Krebsdiagnose begleiten lassen und dabei ihren jetzigen Ehemann kennengelernt. 
[youtube umnbB9QKr2Y]

vegane kochkurse 2018 berlin hamburg


Hinweis zu Werbelinks: Die mit "*" gekennzeichneten Links auf dieser Seite sind Affiliatelinks. Das bedeutet, ich verdiene einen geringen prozentualen Betrag, wenn Du auf so einen Link klickst und anschließend etwas bestellst. Dadurch bezahlst Du nicht mehr. Den Erlös investiere ich direkt wieder in tolles Geschirr, gute Zutaten und Foto- bzw. Küchenequipment und daraus werden wiederum Rezepte, die ich hier veröffentliche. Es ist ein Kreislauf des guten Essens. :) Und: Ich empfehle nur Dinge weiter, die ich auch selbst verwende. Danke für Deinen Support und viel Spaß auf meinem Blog!

8 Kommentare

Kommentare anzeigen
  1. Hey! Finde ich super, dass du das durchziehen möchtest :-)
    Ich lebe auch nach ihrem Konzept – nunja, 80% roh vielleicht nicht, aber ansonsten weitgehend ohne Zucker, Gluten, Alkohol, Kaffee, Weismehl … Milch, Eier und Fleisch ja sowieso. Ich find’s gar nicht mal so schwierig. Wohl, weil ich mir hin und wieder Ausnahmen erlaube.
    Krass war nur der Kaffeeverzicht, weil der für mich nicht nur Muntermacher, sondern auch ein Stück Lebensgefühl war. Ich bin jetzt auf grünen Tee mit Xucker (Xylit) umgestiegen, und muss sagen, dass er seine Aufgabe eigentlich genauso gut erledigt.
    Kaffee bleibt für mich jetzt ein Luxusgetränk für die besonderen Tage :-)

    Ich freue mich darauf, hier die nächsten Tage und Wochen mitzulesen!

  2. Eine Entgiftung gerade vor der Weihnachtszeit klingt gut. Ich diäte auch zurzeit und werde mir nachher mal das Programm von der Dame einmal genauer ansehen. Wenn es für mich umsetzbar ist, dann werde ich mal ein paar Tage mitmachen. Die ganzen 21 Tage klappt leider nicht da sowohl mein Freund, als auch mein Bruder und zu letzt auch noch ich selbst Geburtstag habe und da, so wie es klingt, passt das Programm sehr schlecht zu. Dir aber schon einmal viel Erfolg!

  3. Wenn du magst, schicke ich dir dann einige Tipps. Ich mache dann für alle, die mitmachen einen Spickzettel mit den „guten“ und den säurehaltigen Lebensmitteln. Und dass es nicht die ganzen 21 Tage klappt ist überhaupt nicht schlimm, denn Kris sagt selbst in ihrem Buch, dass Geburtstage und Familienfeiern nicht die beste Zeit sind, um zu beginnen. Ich mache es ja auch ganz bewusst VOR Weihnachten ;)

  4. ach wie genial! das ist ja toll! und ich kenn das gar nicht?!? (bisher)
    danke für den tollen tipp!!!!

    hm, alkohol trinke ich nicht.
    kaffee so wenig wie möglich (wäre weglassbar).
    weißmehl nur wenn ich nicht selbst koche (restaurant o.ä.).
    meersalz ist dann in ordnung?!
    weißen reis mag ich nicht (verwende daheim wild-und naturreis, wenn ich es richtig verstehe sind die ok, oder?)
    kartoffeln mag ich zwar, aber seit ich alicia silverstone gelesen hab, versuche ich auf pastinake auszuweichen.
    und zucker gar nicht, oder nur keinen „weißen“ (hab vollrohzucker daheim, den ich eh nur zum backen verwende)?

    richtig anstrengend finde ich gluten weg zu lassen!

    soooo schwer ist das gar ned, wenn ich näher drüber nachdenke…

    freu mich auf antwort :)
    liebe grüße und noch ein tolles wochenende,
    die claudi

  5. Hallo Claudi,

    du bist ja schon auf dem besten Wege :)
    Meersalz in Maßen ist in Ordnung, genauso wie Süßkartoffeln, Quinoa, Buchweizen, Hirse und brauner Reis. Zucker komplett nicht (dafür Stevia, Agave, Birkensüße…), ebenso wie schon stark industriell bearbeitetes Essen (z.B. Riegel). Die gekochten Dinge sollte eben immer nur 20% auf dem Teller ausmachen. (Bzw. 40%, zu den unterschiedlichen Verhältnissen von roh und gekocht und den anderen Fakten schreibe ich rechtzeitig vor Beginn nochmal was.)

    Das mit dem Gluten wird relativ einfach, da man sowieso nicht zuviel Brot essen sollte. Generell keine Lebensmittel, die einen hohen glykämischen Index haben.

    Aber da es ja trotzdem richtig tolle Lebensmittel gibt, die dann in Frage kommen, wird das nicht schwer. Ich bin schon sehr gespannt! Freu mich, dass du dabei bist. :)

    LG

  6. Das Buch habe ich gerade bestellt… mal schauen, vielleicht mache ich mit! :)

  7. Huhu!

    Ich glaub, ich mache auch mit. Ich wollte ab 01.11. sowieso eine 3 Monate Green Smoothies Challenge für mich starten. Da passt das ja in die Anfangszeit super rein.
    Ich bin dann gespannt auf deine genaueren Ausführungen, aber ich denke, das sollte hinzubekommen sein.

    Ich finde Kris Carr auch total klasse. Ich hab den Film gesehen, aber leider das Buch nicht gelesen. Ich hoffe, ich bekomme es auch so hin.

    Lieben Gruß
    Kris

  8. Hey hey,
    schade, ich habe leider den Beitrag jetzt erst gefunden, hätte gern mit euch beim Programm mitgemacht. Stattdessen habe ich um diese Zeit vollgefastet :) Ich hoffe, ihr hattet alle Erfolg und habt euch genauso wohl gefühlt wie ich während und nach der Zeit! Liebe Grüße, Susan

Kommentiere

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.