Veganen Quark selber machen: Rezepte für alle Gelegenheiten, Süßes + Herzhaftes

Veganen Quark selber machen: Rezepte für alle Gelegenheiten, Süßes + Herzhaftes

Es gibt unterschiedliche Methoden, veganen Quark selbst zu machen und ich zeige Dir hier drei davon, die meiner Meinung nach die besten Ergebnisse hervorbringen:

Du kannst pflanzlichen Quark komplett selbst herstellen (das geht mit und ohne Einsatz von Soja, falls Du darauf allergisch bist). Da ich persönlich für süße Rezepte einen anderen veganen Quark herstelle, als für Herzhaftes, habe ich die Rezepte beide in diesen Beitrag gepackt. Der herzhafte Cashewquark ist wie eine Art veganer Frischkäse, fermentiert, sehr würzig und für alles von Suppe über Sauce bis hin zu cremigen veganen Dips einsetzbar.

Der Kokos-Cashew-Quark ist richtig doll cremig, was sich auch im Fettgehalt niederschlägt aber den musst Du Dir unbedingt trotzdem gönnen! Für Kokosfans ist das Heaven on Earth – versprochen! :) Aber erst einmal zum herzhaften veganen Quark.

Veganer Quark: Rezept ohne Soja, mit Cashewnüssen

5 von 1 Bewertung
veganer quark auf brot mit sprossen
Drucken
Veganer Quark aus Cashewnüssen für Herzhaftes (sojafrei)
Vorbereitung
5 Min.
Zubereitung
10 Min.
Arbeitszeit
15 Min.
 
Die Cashewnüsse werden fein püriert und fermentiert. So entsteht ein würziger veganer Quark für alle herzhaften Gerichte
Gericht: Grundrezept
Länder & Regionen: pflanzliche Küche, vegane Küche
Portionen: 10
Kalorien: 168 kcal
Autor: Nicole Just
Zutaten
Zubereitungsschritte
  1. Die Cashewnüsse in eine Schüssel füllen und mit der dreifachen Menge kaltem Wasser aufgießen. Zugedeckt mind. 5-8 Std., besser über Nacht, bei Raumtemperatur einweichen. Danach abgießen, das Einweichwasser wegschütten (Warum? Siehe mein FAQ zum Thema Nüsse einweichen & verarbeiten).
  2. Die eingeweichten Nüsse mit Brottrunk (oder Sauerkrautsaft) und Wasser so fein wie möglich pürieren, bis eine cremige, helle Masse entstanden ist. Hier eignet sich ein Küchenmixer mit Stößel (z.B. Vitamix, Bianco, WMF – meine Erfahrungen mit Mixern findest Du in diesem Beitrag), um die Nüsse beim Pürieren immer wieder zum Messer zu drücken. Alternativ den Mixer immer wieder ausschalten, die Cashewmasse mit einem Spatel vom Rand des Mixbechers zurück zu den Messern schieben und weiter pürieren.
  3. Falls Du nur einen Pürierstab zur Verfügung hast, kannst Du vorsichtig noch etwas mehr Flüssigkeit zu den Nüssen geben, als oben angegeben. Die Creme sollte aber nicht zu flüssig werden. Die pürierte Cashewcreme kann sofort verwendet werden, dazu mit Salz abschmecken.
  4. Noch besser schmeckt sie, wenn Du sie einige Stunden fermentierst. Dazu füllst Du die Masse in eine Schüssel oder ein Schraubglas, deckst alles gut ab und lässt die Mischung für 3-8 Stunden bei Raumtemperatur stehen. Je länger, desto intensiver wird der Geschmack. Danach mit Salz und Pfeffer abschmecken und im Kühlschrank aufbewahren.

Tipps

Ergibt 400 g (10 Portionen). Für süße Rezepte eignet sich diese Version mit Brottrunk nicht. Falls Du z.B. veganen Rohkost-Käsekuchen machen möchtest, brauchst Du eine neutrale Quarkmasse. Verwende in diesem Fall anstelle des Brottrunks zum Pürieren Wasser und Zitronen- oder Limettensaft.

Nutrition Facts
Veganer Quark aus Cashewnüssen für Herzhaftes (sojafrei)
Amount Per Serving (40 g)
Calories 168 Calories from Fat 117
% Daily Value*
Total Fat 13g 20%
Polyunsaturated Fat 5.5g
Total Carbohydrates 9.6g 3%
Calcium 1%
Iron 11%
* Percent Daily Values are based on a 2000 calorie diet.

kokosquark_mit_trauben

Veganes Quarkrezept für Süßes und zum Backen: Kokos-Cashew-Quark

5 von 1 Bewertung
Drucken
Kokos-Cashew-Quark für süße Rezepte
Vorbereitung
5 Min.
Zubereitung
20 Min.
Arbeitszeit
25 Min.
 

Der perfekte, vegane Quark für süße Rezepte. Diese Quarkalternative passt wunderbar zu Müsli, Du kannst damit backen oder sie mit Früchten kombinieren.

Portionen: 5 Portionen
Kalorien: 397 kcal
Autor: Nicole Just
Zutaten
Zubereitungsschritte
  1. Die Cashewnüsse in eine Schüssel füllen und mit der dreifachen Menge kaltem Wasser aufgießen. Zugedeckt 5-8 Std. bei Raumtemperatur einweichen. Danach abgießen, das Einweichwasser wegschütten (Warum? Siehe mein FAQ zum Thema Nüsse einweichen & verarbeiten).

  2. Die eingeweichten Cashewkerne mit 300 ml Wasser sehr fein pürieren, so dass eine sahnige Flüssigkeit entsteht.

  3. Die Kokosmilch mit dem Agar verquirlen und aufkochen. Die Milch 2 Minuten köcheln lassen, dann vom Herd ziehen und 5 Minuten abkühlen lassen. Die Cashewsahne unterrühren. Wenn die Mischung hand- bzw. lauwarm abgekühlt ist, den Sojajoghurt einrühren.

  4. Die Masse in ein verschließbares Gefäß füllen und für 8-10 Stunden an einen warmen Ort (z.B. auf die warme Heizung) stellen oder in einen Joghurtbereiter füllen. Ich verwende seit Jahren einen stromlosen Joghurtbereiter, den ich Dir direkt unter diesem Rezept verlinkt habe.

  5. Den Quark nach Ablauf der Reifezeit für mindestens 2 Std., besser 4-5 Std, in den Kühlschrank stellen. Anschließend eventuell noch einmal pürieren, falls die Masse zu fest ist.

Tipps
Den veganen Quark aus Cashews und Kokosmilch kannst Du mit Wasser oder Pflanzenmilch bis zur "Joghurt-Konsistenz" verdünnen. Ich schlage ihn außerdem gern mit Sprudelwasser auf. Soooo cremig und lecker!! Dazu Früchte, selbstgemachtes Apfelmus oder einen Klecks davon auf mein Porridge und der Morgen ist gerettet. Der Quark hält sich ca. 5 Tage im Kühlschrank.
Nutrition Facts
Kokos-Cashew-Quark für süße Rezepte
Amount Per Serving (200 g)
Calories 397 Calories from Fat 312
% Daily Value*
Total Fat 34.7g 53%
Total Carbohydrates 13.5g 5%
Sugars 3g
Protein 9.3g 19%
Vitamin C 1.2%
Calcium 56.4%
Iron 3%
* Percent Daily Values are based on a 2000 calorie diet.

Mit dem Cashew-Kokos-Quark lässt sich auch Käsekuchen backen. Allerdings würde ich dann die Margarine im Käsekuchenrezept etwas reduzieren. Hier geht’s zum Käsekuchenrezept.

Veganes Quarkrezept aus Sojaghurt – Für Süßes und Herzhaftes

Eine sehr einfache Möglichkeit, pflanzlichen Quark selber zu machen, ist die Joghurtmethode. Dazu brauchst Du ein feines Sieb, eine Schüssel, in die das Sieb gehängt werden kann sowie ein feines Tuch (Leinen, Passiertuch oder Küchenkrepp).

Für 250 g Quark benötigst Du 500 g ungesüßten Sojajoghurt ohne Zusätze (wie z.B. Vanille). Den Joghurt kannst Du im Bioladen oder Supermarkt kaufen. Hänge das Sieb in die Schüssel, kleide es mit dem Tuch aus und gebe den Joghurt in das Tuch. Nehme das Tuch oben wie einen Beutel zusammen und verschließe es, zum Beispiel mit einem Haushaltsgummi. Der Joghurt sollte nun mindestens 8, besser 12 Stunden im Kühlschrank abtropfen. Oben im Tuch bleibt der vegane Quark zurück, unten sammelt sich die Molke.

Veganer Quark aus dem Supermarkt oder Bioladen

Mittlerweile bekommt man im Supermarkt oder Bioladen bereits fertigen veganen Quark ohne Zusätze, von der Firma Alpro (hier bei Rewe anschauen*). Dieser Pflanzenquark kann wie Quark aus Kuhmilch für süße und herzhafte Gerichte verwendet werden. Ich habe daraus zum Beispiel schon sehr leckeren veganen Käsekuchen hergestellt. Ein Rezept findest Du hier. Anstelle des Tofu im Rezept, verwendest Du einfach den veganen Quark.


Hinweis zur Transparenz: Dieser Beitrag entstand in der ersten Version im Jahre 2010. Damals gab es noch überhaupt keine Möglichkeiten, veganen Quark aus gekauften Produkten herzustellen. Mitte 2017 habe ich diesen Beitrag nochmals überarbeitet und die Produkte, mit denen man pflanzlichen Quark herstellen kann, ergänzt.

Weitere Rezeptideen für die vegane Küche habe ich auf Pinterest für Dich:

 

Hinweis zu Werbelinks: Die mit "*" gekennzeichneten Links auf dieser Seite sind Affiliatelinks. Das bedeutet, ich verdiene einen geringen prozentualen Betrag, wenn Du auf so einen Link klickst und anschließend etwas bestellst. Dadurch bezahlst Du nicht mehr. Den Erlös investiere ich direkt wieder in tolles Geschirr, gute Zutaten und Foto- bzw. Küchenequipment und daraus werden wiederum Rezepte, die ich hier veröffentliche. Es ist ein Kreislauf des guten Essens. :) Und: Ich empfehle nur Dinge weiter, die ich auch selbst verwende. Danke für Deinen Support und viel Spaß auf meinem Blog!

6 Kommentare

Kommentare anzeigen
  1. Es ist wirklich schade, dass Veganer nicht einmal Milch trinken oder Milchprodukte essen können. Ich bin zwar Vegetarierin, aber ich esse auch Käse und Quark und auch Eier oder Fisch.

  2. Liebe Iris,

    da hast du etwas falsch verstanden: Es geht ja nicht um das nicht essen „können“, sondern um die freie und bewusste Entscheidung des nicht essen „wollens“.

    Dafür lege ich dir meinen Beitrag „Warum vegan leben“ ans Herz: http://www.vegan-sein.de/veganer-lifestyle/139-warum-vegan-leben-10-grunde-die-zum-nachdenken-anregen.html

    Grüße
    Junico

  3. Hallo Iris.

    Du nennst dich Vegetarierin und isst FISCH?! Warum nicht auch gleich Huhn? Vegetarier die Tiere so weit es geht schützen wollen, lassen nichts für sie töten! Kein Tier ist dafür da, dass man es ausbeutet und oder tötet!

  4. Moin moin.
    Hast du schon die verschiedenen Sojamilchs getestet?
    Ich habe es mit Alpro Soja Light ausprobiert und muss sagen, dass es zu süß für einen Quark schmeckt. Vielleicht sollte man lieber eine Sojamilch ohne Zuckerzusatz nehmen. ;)
    Viele Grüße und danke für den tollen Tipp mit dem Quark!

  5. Hallo Kevin,

    ja das macht sich in herzhaften Gerichten immer besser ;)

  6. wieviel Quark kommt denn in etwa bei einem Liter raus?

Kommentiere

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.