Rezept für ein veganes BBQ-Brot

Rezept für ein veganes BBQ-Brot

Dieses Brot ist eines meine Lieblingsrezepte aus La Veganista backt.

La Veganista backtDas Brot lässt sich Scheibe für Scheibe abreißen (ein Brotmesser ist nicht nötig) und der Dip ist schon eingebacken. Perfekt fürs Picknick und zum Grillen. Die BBQ-Sauce kann übrigens auch zweckentfremdet werden. Zum Beispiel als Grillsauce, für Sandwiches und als Dip zu gebratenem Gemüse. Weiter unten findet ihr ein Video dazu, hier aber erst einmal die Zutaten:

Veganes BBQ-Partybrot backen

Für das Brot

  • ½ Würfel Frischhefe
  • 1 EL Zucker
  • 400 g Weizenmehl (Type 550)
  • 1 TL Salz
  • 1 EL Olivenöl

Für die BBQ-Sauce

  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL neutrales Pflanzenöl
  • 25 g Zucker
  • 50 g Tomatenmark
  • 50 ml Rotwein (trocken, ersatzweise möglichst herber Traubensaft)
  • 1 EL Sojasauce
  • 2 cl zubereiteter Espresso
  • 2 TL Apfelessig (naturtrüb) oder Weißweinessig
  • ½ TL Thymian (getrocknet)
  • ½ TL Majoran (getrocknet)
  • ½ TL Rauchsalz (ersatzweise normales Salz)

Außerdem

  • Salz
  • 1 Kastenform (Länge ca. 20-25 cm)
  • Mehl für die Arbeitsfläche
  • etwas Öl oder Margarine zum Einfetten der Form

BBQ Partybrot aus La Veganista backt

Partybrot aus „La Veganista backt“; Foto: Gräfe und Unzer Verlag/ René Riis

Zubereitung

  1. Das Mehl in eine Schüssel geben und in die Mitte eine Mulde drücken. Die Hefe mit den Finger auseinander zupfen und in die Mulde geben, mit dem Zucker bestreuen und mit 250 ml lauwarmem Wasser übergießen. Das Salz schon einmal auf den Mehlrand streuen. 10 Min stehen lassen. Dann das Öl zugeben und 4-5 Min. zu einem glatten Teig kneten. Den Teig mit etwas Mehl bestreuen und zugedeckt 2 Std. gehen lassen.
  2. Währenddessen für die Sauce Zwiebeln und Knoblauch schälen, fein würfeln und mit dem Öl bei mittlerer Hitze glasig dünsten. Den Zucker und das Tomatenmark hinzufügen und 3-4 Min. unter Rühren anschwitzen, bis das Tomatenmark sich bräunlich verfärbt. Rotwein, Sojasauce, Espresso, Essig und 50 ml Wasser verrühren und zum Tomatenmark geben. Die Kräuter und das Salz zugeben und abgedeckt 15 Min. bei kleinster Hitze köcheln, hin und wieder umrühren.
  3. Den Backofen auf 200° vorheizen. Den Brotteig auf einer bemehlte Arbeitsfläche ca 0,5 mm dicken auf eine Größe von 50×30 cm ausrollen. Mit einem Messer oder Teigroller die Kanten begradigen und anschließend senkrecht in 5 Streifen (10 cm Breite ,30 cm lang) schneiden. Den übrigen Teig nochmals ausrollen und 1 Streifen von o.g. Länge und Breite herstellen.
  4. 1 Teigstreifen dünn mit der BBQ-Sauce bestreichen, einen zweiten darüberlegen und diesen Vorgang noch fünfmal wiederholen Die gestapelten Streifen senkrecht in 4 Quadrate schneiden und nebeneinander mit der Schnittseite nach unten in eine gefettete Kastenform setzen. Die einzelnen Lagen des Teigs an der Oberseite mit den Fingern leicht auseinanderzupfen. Nochmals 10 Min. abgedeckt ruhen lassen. Im Backofen (unten) 40-45 Min backen.

Viel Spaß mit dem Rezept! 

Rezept
recipe image
Rezeptname
Veganes Grillbrot: BBQ-Zupfbrot (Rezept mit Video)
Autor
Veröffentlicht am
Bewertung
31star1star1stargraygray Based on 2 Review(s)
Hinweis zu Werbelinks: Die mit "*" gekennzeichneten Links auf dieser Seite sind Affiliatelinks. Das bedeutet, ich verdiene einen geringen prozentualen Betrag, wenn Du auf so einen Link klickst und anschließend etwas bestellst. Dadurch bezahlst Du nicht mehr. Den Erlös investiere ich direkt wieder in tolles Geschirr, gute Zutaten und Foto- bzw. Küchenequipment und daraus werden wiederum Rezepte, die ich hier veröffentliche. Es ist ein Kreislauf des guten Essens. :) Und: Ich empfehle nur Dinge weiter, die ich auch selbst verwende. Danke für Deinen Support und viel Spaß auf meinem Blog!

5 Kommentare

Kommentare anzeigen
  1. Du wirkst sehr sympatisch im Video! Und das Partybrot muss ich unbedingt mal nachbacken – sieht sssehr lecker aus. Viel Erfolg fürs neue Backbuch! Liebe Grüße, Sina :)

  2. Dankeschön Sina!

  3. Mein Mann hat eine Glutenunverträglichkeit. Kann man das Brot auch mit glutenfreiem Mehl machen? Und kann man den Espresso auch weg lassen oder muss der mit rein?

  4. Aus meiner Erfahrung mit glutenfreien Teigen heraus würde ich sagen, eher nicht. Den Espresso kannst du weglassen, dann schmeckt es aber nicht mehr so gut ;)

  5. Ich habe ein bisschen Liquid Smoke (Mesquite) hinzugefügt, ich glaube einen halben Teelöffel, und den Espresso raus gelassen. Es hat immer noch super geschmeckt, mach ich definitiv nochmal .

Kommentiere

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.