Rezept für Zoodles mit Linsen, Basilikum und Cashewsauce

Rezept für Zoodles mit Linsen, Basilikum und Cashewsauce

Der Sommer traut sich in diesem Jahr nicht so richtig zu uns, darum habe ich heute wenigstens ein sommerliches Zoodle-Rezept passend zum WMF KULT X Spiralschneider für euch, den ich euch vor Kurzem vorgestellt habe. (Hier geht’s zum Testbericht.). Die Hauptzutat, Zucchini, wächst in meinem Garten – trotz fehlender Sonne – ganz gut und hat sich schon ordentlich ausgebreitet, wie ihr auf diesem Bild sehen könnt.

Zucchini im Hochbeet

Sieht aus wie drei Stück, ist aber tatsächlich nur eine Pflanze, die nun fast 1/3 des Beetes einnimmt und gefühlt immer größer wird. Im Topf angebaut bleiben die Pflanzen deutlich kleiner und passen dann auch auf den Balkon. Ausladend wachsen sie dann aber trotzdem noch, plant also entsprechend Platz drumherum ein. Mit zwei Pflanzen auf dem Balkon oder einer im Freiland kommt man mengenmäßig zu zweit sehr gut über den Sommer, regelmäßiges Gießen und Düngen vorausgesetzt. Ich dünge ab Juli einmal wöchentlich mit 2-3 Handvoll frischem Kompost, den ich nur ganz leicht in die Erde arbeite. Auf dem Balkon kann mit pflanzlichem Dünger (gibt es im Gartencenter), Kompost aus der Gärtnerei oder Wurmhumus (erhältlich in der Sommersaison im Bioladen) gedüngt werden. Eine dritte Möglichkeit ist das Düngen mit „Bokashi“. Dafür gibt es spezielle Eimer, in denen Küchenabfälle gesammelt und zu einer Art „Pflanzenbrühe“ umgewandelt werden, die sehr nährstoffreich ist. Das System (kann man fertig kaufen oder selbst bauen) finde ich gerade für Stadtwohnungen sehr interessant.

Nach diesem kleinen Ausflug in den Garten geht’s wieder zurück in die Küche. Gekocht werden in diesem Rezept nur die Linsen und auch der Rest ist einfach. Die Zucchini lasse ich nach dem Spiralisieren nur mit etwas Salz durchziehen und kaltgaren. Sicherheitshalber habe ich das Zucchini-Gesamtgewicht in die Zutatenliste geschrieben. Die können schließlich auch ziemlich groß werden. Ich verwende zum Spiralisieren am liebsten die kleineren Exemplare. Die passen nicht nur besser durch den Spiralschneider sondern besitzen auch ein deutlich festeres Fruchtfleisch und weniger vom mehligen Kerngehäuse, was die Konsistenz der „Zoodles“ positiv beeinflusst. Während der Zubereitung habe ich noch ein bisschen geknipst. Links der WMF KULT X Spiralschneider in Aktion, rechts oben die Reste der vier Zucchini nachdem sie zu „Zoodles“ geworden sind und unten die Zucchini aus dem Garten nochmal von näher dran.

Spiralschneider und Zucchini

Die Cashewsauce lasse ich vorquellen, damit die Leinsaat später gut bindet und die Sauce cremiger wird.Später wird auf diese Vorquellmasse noch einmal kochend heißes Wasser gegeben, erst dann wird püriert. Dieses Vorgehen spart beim Kochen Zeit und sorgt dafür, dass die Sauce mit nahezu jedem Stab- oder Standmixer gelingt. Falls ihr vorher mehr Zeit habt oder eurem Mixer nicht ganz über den Weg traut, könnt ihr die Cashewnüsse natürlich auch vorher 3-4 Stunden (oder über Nacht) einweichen, das macht sie etwas bekömmlicher. In diesem Fall solltet ihr die eingeweichten Nüsse allerdings erst einmal mit nur 2/3 der Gesamtwassermenge mixen. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, die ganzen Nüsse durch die selbe Menge Cashewmus zu ersetzen. Im Falle von eingeweichten Nüssen und Cashewmus muss ggf. zum Schluss mit Wasser verdünnt werden, bis die Sauce die gewünschte Konsistenz hat.

Die Belugalinsen können durch andere festkochende Sorten wie Puy-, Berg- oder Albalinsen ersetzt werden. Gelbe und rote Linsen funktionieren hingegen nicht, weil sie beim Kochen schnell zerfallen.

IFA 2016

Falls ihr euch dieses und weitere Rezepte sowie den WMF KULT X Spiralschneider bald einmal live anschauen möchtet, ist das am Freitag den 02. September 2016 auf der IFA 2016 in Berlin möglich. Dort werde ich den ganzen Tag in Aktion sein und verschiedene Gerichte zubereiten, die dann natürlich auch probiert werden können. Also kommt zahlreich vorbei, ich freu mich auf euch!!

Ihr findet mich in Halle 6.1. am WMF-Stand (Nr. 102) zu folgenden Zeiten:

10.00-11.00 Uhr          Birnenspaghetti mit Haferflocken und Joghurt

12.00-13.00 Uhr          Zucchininudeln mit Belugalinsen, Cashewsauce und Basilikum

13.30-14.00 Uhr          Gemüselinguine-Salat mit cremigem Cashewdressing

15.00-16.00 Uhr          Gedämpfte Thai-Nudeln mit Koriander und Chili


Zoodles mit Linsen, Basilikum und Cashewsauce (Für 4 Personen)

Zoodles mit Linsen Detail   Zoodles mit Cashew Linsen und Basilikum

Für die Cashew-Linsen-Sauce:

  • 60 g Belugalinsen (ersatzweise Puy- oder Albalinsen)
  • Saft 1 kleinen Zitrone
  • ½ TL + 2 Msp. Salz
  • 120 g Cashewkerne
  • 2 TL Leinsamenschrot
  • ½ TL Kala Namak (indisches Schwefelsalz; ersatzweise Salz)
  • 2 Msp. geriebene Muskatnuss
  • 2 TL Ahornsirup (ersatzweise Agavendicksaft)
  • 200 ml lauwarmes und 200 ml kochendes Wasser

Für die Zucchininudeln aka. Zoodles:

  • 2 grüne Zucchini (insgesamt 500 g)
  •  2 gelbe Zucchini (insgesamt 500 g)
  • ¾ TL Salz

Und außerdem:

  • 6 Zweige Basilikum
  •  3 Frühlingszwiebeln
  •  ½ TL Chiliflocken oder Pul Biber
  •  1 EL helle Sesamsaat
  •  WMF Kult X Spiralschneidermit Scheideinsatz N°3
  •  Stab- oder Standmixer

Und so geht's:

  1. Die Linsen mit kaltem Wasser abspülen, in der dreifachen Menge Wasser aufkochen und in 25 Min. bei mittlerer Hitze garkochen. Die Linsen anschließend durch ein feines Sieb abgießen und abtropfen lassen. Mit der Hälfte des Zitronensafts und 2 Msp. Salz mischen und zur Seite stellen.
  2. Cashewnüsse, Leinsamen, ½ TL Salz, Kala Namak, Muskatnuss und Ahornsirup mit 200 ml lauwarmem Wasser und dem übrigen Zitronensaft in ein hohes Mixgefäß füllen und zum Quellen zur Seite stellen. 
    Kala Namak ist ein indisches Schwefelsalz. In hoher Dosierung schmeckt es wie gekochtes Ei, das muss man mögen. Hier wird es aber nur sehr sparsam zum Abrunden der Sauce eingesetzt. Kala Namak ist im (gut sortierten) Supermarkt, beim Gewürzhändler oder im Internet erhältlich.
  3. Zucchini, Frühlingszwiebeln und Basilikum waschen und abtropfen lassen. Den Stielansatz der Zucchini knapp abschneiden und im WMF Kult X Spiralschneider mit dem Schneideinsatz N°3 zu Spaghetti schneiden. Das Salz über die Zucchininudeln streuen und mit den Händen vorsichtig unterheben. Bis zur weiteren Verwendung ziehen lassen.
  4. Die Frühlingszwiebeln in feine Ringe, das Basilikum in feine Streifen schneiden. Beides zur Seite stellen.
  5. 200 ml kochendes Wasser in das Mixgefäß füllen und alles mit dem Stabmixer zu einer feinen Sauce pürieren. Anschließend die Frühlingszwiebeln unterheben.
  6. Die Zucchininudeln zu Nestern formen und in 4 tiefe Teller setzen. Die Sauce auf den Nestern und ringsherum verteilen. Die Linsen und das Basilikum dazugeben, mit Chiliflocken (oder Pul Biber) und den Sesamkörnern garnieren und servieren.

10 Kommentare

Kommentare anzeigen
  1. Der Spiralschneider sieht ja mal richtig praktisch aus! Ich habe bisher nur einen für die Hand und da ist es manchmal etwas mühsam. Ich bin übrigens ganz neidisch auf deinen Garten und wünschte, ich hätte hier in Berlin auch etwas Grünfläche zum Anbauen ;)
    Die Cashew-Linsen-Soße klingt jedenfalls großartig und ich werde sie auf jeden Fall demnächst mal probieren. Danke für das Rezept!

    Liebe Grüße
    Lena | http://www.healthylena.de

  2. Liebe Nicole,
    das klingt gut und sieht super lecker aus :-)

  3. Diese Zoodles haben nur Vorteile!

    Sie sind komplett vegan, dazu auch noch Low-Carb und schmecken einfach lecker. Ich könnte mich jeden Tag von ihnen ernähren!

  4. Hallo Nicole,

    das Rezept sieht sehr lecker aus!

    Mit freundlichen Grüßen,
    Philipp

  5. Vielen Dank für dieses vegane Rezept, welches ich mir bereits notiert habe. Es sieht sehr lecker aus und ist sehr gesund, was man den Zutaten entnehmen kann. Daran sieht man mal, wie lecker vegane Rezepte sein können und wie gesund man vor allem vegan kochen kann. Vielen Dank

  6. Für wieviele Personen ist das Rezept??

  7. Für 4 Personen. Hatte ich glatt vergessen dazu zu schreiben. ;)

  8. Hallo,

    wärmst du die Zoodles in irgendeiner Weise auf?

  9. Hallo Johanna, in diesem Fall nicht, sie werden durch die Sauce war. Du kannst sie aber – wenn du magst – vorher ca. 5 Min. dämpfen oder ganz kurz in wenig Wasser erhitzen.

  10. Pingback: Frühstücks-Rezept für den Spiralschneider - Overnight-Oats mit Birnenspaghetti | Nicole Just - Vegane Rezepte, DIY und Garten

Kommentiere

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.