Rezept für vegane Vanillekipferl

Rezept für vegane Vanillekipferl

Vegane Vanillekipferl? Nichts leichter als das! Mit meinen Rezepten beglückst Du Deine Liebsten zu Weihnachten mit leckerem veganen Gebäck.

Zu Weihnachten gehören – neben veganen Weihnachtsplätzchen – Vanillekipferl eindeutig dazu! Ich mache sie jedes Jahr und wandle immer mal wieder die Deko für meine Kipferl ab und hin und wieder auch die Grundzutaten. Darum habe ich hier gleich zwei Rezepte für vegane Kipferl für Dich aufgeschrieben: Nummer Eins, ein traditionelles Kipferlrezept mit oder ohne Glasur und Nummer Zwei vegane Schoko-Vanille-Kipferl.

Fruchtpulver als vegane Lebensmittelfarbe

Eigentlich reicht es, die Kipferl nach dem Backen in Puder- und Vanillezucker zu wenden. Aber warum kleckern, wenn man auch klotzen kann. 😁

Wenn Du noch einen drauf setzen willst, probier die vegane Keksglasur mit Hibiskus- oder Himbeerpulver, die Du auch auf dem Bild siehst. Diese Pulver gibt es im Bioladen, manchmal im Supermarkt und auf jeden Fall online. Ich achte drauf, dass es sich wirklich nur um die gefriergetrocknete Frucht in gemahlener Form handelt, ohne Zusätze.

Bei Amazon kannst Du zum Beispiel diese Fruchtpulver bestellen:

Angebot

Weil es sich um die reine Frucht handelt, die gefriergetrocknet und gemahlen wird, sind noch viele Nährstoffe der Früchte vorhanden. Das ist für die veganen Vanillekipferl jetzt nicht ganz so wichtig, aber falls Du aus dem restlichen Pulver etwas zaubern möchtest: Ab damit in den Mixer, ein wenig Pflanzendrink und Süße dazu und fertig ist Dein Fruchtshake. Das Pulver kann außerdem mit ins Müsli oder Du färbst vegane Buttercreme damit ein.

Aber jetzt ab in die Küche und ein bisschen Plätzchenduft im Haus verbreiten….

Vegane Vanillekipferl – Klassisches Rezept

Vanillekipferl vegan rezept

5 von 1 Bewertung
Drucken
Vegane Vanillekipferl
Vorbereitung
10 Min.
Zubereitung
50 Min.
Arbeitszeit
1 Stdn.
 

Vegane Vanillekipferl? Nichts leichter als das! Mit meinem Rezept beglückst Du Deine Liebsten zu Weihnachten mit leckerem veganen Gebäck.

Gericht: vegane Weihnachtsplätzchen, Weihnachten, Weihnachtsplätzchen
Länder & Regionen: vegane Küche
Portionen: 70 Stück
Autor: Nicole Just
Zutaten
Für die Vanillekipferl
  • 1 Vanilleschote
  • 100 g Puderzucker + 2 EL zum Wälzen
  • 300 g Weizenmehl Type 550
  • 200 g gemahlene Mandeln
  • 200 g kalte vegane Margarine
  • 1 Päckchen Vanillezucker
Für die Glasur (optional)
Außerdem
  • 2 Bögen Backpapier
  • 2 Backbleche
Zubereitungsschritte
Grundrezept Vanillekipferl
  1. Die Vanilleschote halbieren und das Vanillemark mit einem Messer herauskratzen. 100 g Puderzucker, das Mehl, die Mandeln und das Vanillemark in einer Schüssel vermischen. Die Margarine in Flocken hinzugeben und alles rasch zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig in Frischhaltefolie verpacken und 1 Std. in den Kühlschrank legen.
  2. Den Backofen auf 200°C Ober-und Unterhitze vorheizen. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und daraus zwei 2 cm breite Rollen formen. Die Rollen in 1,5 cm breite Scheiben schneiden und rasch zu Kipferln formen. Die Kipferl auf 2 Backbleche setzen und portionsweise 10 Min. im Backofen (Mitte) goldbraun backen.

  3. Die Kipferl 5 Min abkühlen lassen. Den restlichen Puderzucker mit dem Vanillezucker in einer flachen Schüssel oder auf einen Teller vermischen, die lauwarmen Kipferl darin wälzen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.
Für die Glasur (optional)
  1. Den Puderzucker mit dem kochenden Wasser glattrühren, das Hibiskus- oder Himbeerpulver bzw. die vegane Lebensmittelfarbe einrühren und mit einem Löffel auf die Plätzchen geben. Die Nonpareilles oder Streusel darauf streuen und trocknen lassen.

Vegane Schoko-Vanille-Kipferl

5 von 1 Bewertung
Drucken
Vegane Schoko-Vanillekipferl mit Haselnüssen
Vorbereitung
10 Min.
Zubereitung
50 Min.
Arbeitszeit
1 Stdn.
 

Du magst Abwechslung? Und Schokolade? Dann sind die Schoko-Vanillekipferl genau Dein Ding! Der Teig muss vor dem Verarbeiten  1 Std. in den Kühlschrank.

Gericht: vegane Weihnachtsplätzchen, Weihnachten, Weihnachtsplätzchen
Länder & Regionen: vegane Küche
Portionen: 70 Stück
Autor: Nicole Just
Zutaten
Für die Vanillekipferl
  • 1 Vanilleschote
  • 100 g Puderzucker + 2 EL zum Wälzen
  • 300 g Weizenmehl Type 550
  • 200 g gemahlene Haselnüsse
  • 50 g Kakaopulver stark entölt
  • 220 g kalte Pflanzenmargarine
Für die Glasur (optional)
  • 100 g Zartbitterkuvertüre
Außerdem
  • 2 Bögen Backpapier
  • 2 Backbleche
Zubereitungsschritte
Für die Schoko-Vanillekipferl
  1. Die Vanilleschote halbieren und das Vanillemark mit einem Messer herauskratzen. 100 g Puderzucker, Mehl,  Haselnüsse, Kakaopulver und Vanillemark in einer Schüssel vermischen. Die Margarine in Flocken hinzugeben und alles rasch zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig in luftdicht verpacken und 1 Std. in den Kühlschrank legen.

  2. Den Backofen auf 200°C Ober-und Unterhitze vorheizen. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und daraus zwei 2 cm breite Rollen formen. Die Rollen in 1,5 cm breite Scheiben schneiden und rasch zu Kipferln formen. Die Kipferl auf 2 Backbleche setzen und portionsweise 10 Min. im Backofen (Mitte) goldbraun backen.

  3. Die Kipferl auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen.

Für die Schokoladenglasur
  1. Die Schokolade hacken und über dem Wasserbad erwärmen. Die Schokokipferl mit der Schokolade verzieren, trocknen lassen und in einer Keksdose aufbewahren.

Veganer Ernährungsberater Ausbildung im Fernstudium

Die Preise zu Amazon Produkten auf dieser Seite wurden letztmalig am 12.11.2017 / aktualisiert. Der Preis kann seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein. Maßgeblich für den Verkauf ist der tatsächliche Preis des Produkts, der zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Website des Verkäufers stand. Eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise ist technisch nicht möglich.

Hinweis zu Werbelinks: Die mit "*" gekennzeichneten Links auf dieser Seite sind Affiliatelinks. Das bedeutet, ich verdiene einen geringen prozentualen Betrag, wenn Du auf so einen Link klickst und anschließend etwas bestellst. Dadurch bezahlst Du nicht mehr. Den Erlös investiere ich direkt wieder in tolles Geschirr, gute Zutaten und Foto- bzw. Küchenequipment und daraus werden wiederum Rezepte, die ich hier veröffentliche. Es ist ein Kreislauf des guten Essens. :) Und: Ich empfehle nur Dinge weiter, die ich auch selbst verwende. Danke für Deinen Support und viel Spaß auf meinem Blog!

14 Kommentare

Kommentare anzeigen
  1. Lehrreicher Beitrag. Interessant, wenn man das Thema auch mal aus einer anderen Perspektive beschrieben lesen kann.

  2. Pingback: Weihnachtsbäckerei// Vegane Vanillekipferl « vivir a fondo

  3. Habe heute dein Rezept ausprobiert und es schmeckt himmlisch! Habe auch darüber einen Blogpost verfasst (http://vivirafondo.wordpress.com/2011/11/28/weihnachtsbackerei-vegane-vanillekipferl/) und hoffe, dass das für dich in Ordnung ist!
    Liebe Grüße!

  4. Liebe Katharina, natürlich ist das in Ordnung, ich freue mich, wenn meine Rezepte nachgekocht und ausprobiert werden! :)

  5. Eigentlich liebe ich Vanillekipferl, aber irgendwie werden die bei mir immer sehr krümelig/hart und nicht „vanillig“ genug, andere finden sie komischerweise so aber genau richtig. Vom Bild her wirken die nach dem Rezept zubereiteten Kipferl auch ein bisschen trocken – trügt der Schein? Und was mache ich falsch, dass meine Kipferl nie „samtig“ werden? Vielleicht kannst du mir mit deiner Erfahrung weiterhelfen.

  6. Hallo Zayna,

    krümelig und hart sind meine Kipferl nicht. Welches Rezept verwendest du denn?

  7. hallo,
    ich möchte das rezept demnächst gern mal ausprobieren!im rezept steht 150g margarine und darunter nochmal 50g margarine???also 200g margarine?versteh ich das richtig?
    über eine antwort freue ich mich!:-)
    lg

  8. Hallo Kamala,

    mein Fehler. Ich habe das Rezept bearbeitet. Da stand erst 150 g Tofubutter und 50 g Margarine. Weil Tofubutter aber nicht überall zu bekommen ist und Margarine mindestens genausogut, habe ich die Tofubutter gestrichen. Nun stimmt aber alles wieder :)

  9. Liebe Nicole,

    das erklärt auch, warum bei der Zubereitung noch was von Butter steht. ;)

    Vanillekipferl werden richtig wunderbar zart und mürbe, wenn man den Teig einfriert – einfach Stangen formen, für etwa zwei Stunden einfrieren. Ofen vorheizen, Stückchen abstechen, nur sanft in Kipferlform biegen und ab in den Ofen.

    Die werden zur nächsten Weihnachtszeit mit Sicherheit ausprobiert! Bin gerade absolut neu auf dem Weg in Richtung Vegetarismus/Veganismus und bin sowohl von Deinem Blog als auch Deinem Kochbuch vorab schon sehr begeistert – nächster Schritt: Rezepte nachkochen. :D

    Liebe Grüße,
    chaosqueen

  10. Liebe Chaosqueen,

    ja das war die Tofubutter. Danke für den Hinweis, die hab ich rausgenommen :) Und danke auch für den Tipp mit dem Einfrieren und die Komplimente. :D

    LG
    Nicole

  11. Pingback: Vegane Weihnachtbäckerei: vanillige Vanillekipferl mit Puderhaube | Casa colorata

  12. Hallo Nicole!
    Bin heute durch YouTube auf dich gekommen, nämlich durch dieses ZDF Interwiev. Hab die Rezepte dann gegogelt.
    Die 200 Gramm Mandelmehl in der Angabe sind ja geriebene Mandeln, stimmts? Mandelmehl ist ja sehr teuer.
    Und Eiersatz ist gar nicht nötig?
    Ich habe nämlich ein glutenfreies Vanillekipferl Rezept. Frag mich, ob das auch vegan klappen würde. Da bräuchte man dann allerdings schon Eiersatz.
    Was nimmst du so als Eiersatz? Bin da noch unerfahren.

    Lieben Gruß, über ne Antwort würd ich mich freuen :)

  13. (Nicht durch ein Interview, sondern durch diese Plätzchen-Backsession im Freien ;)

  14. Rezepte aus der NDR „3 nach 9“ Talkshow 5.12.2014
    Habe die Vanillekipferl mit zur Weihnachtsfeier in meinem Dance-/Sportcenter genommen,
    alle waren total begeistert. Eine der Veganerinnen hat die erste Portion (Weihnachtsteller)
    gleich beim Tanzveranstaltungsfilm gucken an sich genommen.
    Auch die Vanillecupcakes haben meinem Freund und mir sehr gut gschmeckt.
    Ich werde bestimmt noch etliches versuchen- ein großes Lob für die tollen Rezepte.
    Schöne Weihnachten
    wünscht
    Maren

Kommentiere

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.