Gefüllter Tofu mit Couscous & Gurken-Karotten-Salat – Neues Rezept für den WMF Spiralschneider

Gefüllter Tofu mit Couscous & Gurken-Karotten-Salat – Neues Rezept für den WMF Spiralschneider

Wer mich und meine Rezepte kennt der wird vielleicht schon bemerkt haben, dass ich eine „gaaaanz leichte“ Schwäche für Räuchertofu habe. Herzhaft-rauchig, das mochte ich schon immer und ich bin froh, dass man im Prinzip alles räuchern kann, sogar relativ einfach zu Hause im Topf. Eine Anleitung am Beispiel von Tempeh hatte ich vor Jahren schon einmal hier veröffentlicht.

Schneller Salat mit dem Tornado-Zubehörset

Zum Räuchertofu habe ich einen frischen, schnellen Gurken-Karotten-Salat und eine vegane Joghurtsauce gemacht. Ich finde die Kombination herzhaft – süß-sauer richtig lecker und die Sauce bringt noch einmal viel Frische in das Gericht. Den Salat habe ich mit dem Scheiben-Aufsatz für den WMF Spiralschneider gemacht, den es seit Kurzem als Zubehörset zu kaufen gibt. Standardmäßig kommt der WMF Spiralschneider mit einem „normalen“ Einfülltrichter und drei verschiedenen Spiralaufsätzen zu euch nach Hause. In diesem Jahr hat WMF ein Zubehörpaket gelauncht, das es nun auch ermöglicht, Scheiben oder breite Gemüsenudeln mit dem Kult X Spiralschneider zu schneiden. Damit ersetzt er einen Hobel und so eine Gurke ist zum Beispiel in unter 30 Sekunden in perfekte Scheiben geschnitten. Ich liebe diesen neuen Aufsatz!

Das Zubehörpaket für den Tornado-Aufsatz ist zweiteilig: Es besteht aus einem Schneideinsatz für breite Pappadelle und einem zusätzlichen Aufsatz (dort, wo man das Gemüse einfüllt). Der Pappadelle-Schneideinsatz kann entweder mit dem herkömmlichen Aufsatz des Spiralschneiders kombiniert werden, dann entstehen breite, lange Gemüsenudeln. Oder man verwendet ihn zusammen mit dem neuen Tornado-Aufsatz zum Scheiben schneiden.

Hinweise zum Arbeiten mit dem WMF Kult X Spiralschneider

Wie immer beim Arbeiten mit dem Spiralschneider: Auf frisches, festes Gemüse zurückgreifen und mit wenig Druck arbeiten. Ich kann es gar nicht oft genug schreiben: Wer mit dem Spiralschneider keine guten Ergebnisse erzielt (ich lese ab und zu mal die Bewertungen im Internet ;)), der hat entweder kein frisches Gemüse verwendet (es war nicht mehr fest genug) oder – und das ist der m.E. häufigere Fehler – zu viel Druck ausgeübt beim Schneiden. Ich weiß ja, man denkt anfangs leicht „Oh Gott, ich muss feste drücken, sonst schneidet das nicht!“. Habt Vertrauen und übt beim Schneiden nur ganz leicht Druck mit dem Stopfer aus, dann schneidet ihr die längsten Zucchinispaghetti, die besten Gemüseparpadelle und ganz schnelle Gemüsescheiben. Wie man sieht auch aus Karotten. Sogar Birnen kann man mit dem Spiralschneider zu Nudeln verarbeiten.

Räuchertofu – welcher ist der richtige?

Wer schon unterschiedliche Räuchertofusorten probiert hat wird festgestellt haben: Die schmecken alle anders und sind unterschiedlich intensiv geräuchert. Ich habe für unterschiedliche Anlässe meine Favoriten.

Die eher milden Räuchertofusorten eignen sich gut zum Backen, zum Beispiel für meinen gebackenen Räuchertofu mit Kräutern. Wegen der langen Backzeit wäre ein stark geräucherter Tofu zu viel des Guten, er würde außerdem sehr dunkel werden. Solche milden Tofusorten findet man ganz oft in den größeren Supermärkten, mittlerweile auch schon als Eigenmarke der jeweiligen Anbieter.

geraeucherter tofu mit rosmarin

Für dieses Gericht eignet sich ein eher flacher Tofu mit mittlerem Räuchergrad besser. Auch den gibt es in den größeren Supermärkten oder im Bioladen. Ich mag am liebsten den Räuchertofu von Taifun* für dieses Gericht. Wer mag kann auch eine Sorte mit Kernen oder Kräutern verwenden.

Und für alle Anlässe, die ein „voll auf die 12- Raucharoma“ erfordern, gibt es den „Real smoked Tofu“* von Viana aus der Eifel. Der ist sehr, sehr deftig und perfekt für aufs Brot oder pur im Salat. Veganer „Wie Wurstsalat“ lässt sich damit auch gut machen. :) Den gibt es zum Beispiel im Bioladen oder bei Rewe.

Bio ist besser – auch beim Tofu

Grundsätzlich sollte man beim Tofukauf auf die Verwendung von Bio-Sojabohnen achten. Konventionelle Sojabohnen werden für Tierfutter verwendet und sind sehr oft gentechnisch verändert. Außerdem werden für dieses Futtermittel massiv Wälder abgeholzt, vor allem in Südamerika. Zwar gibt es in Deutschland nur ganz wenige Sojaprodukte aus konventionellem Soja, dennoch sollte das ein Kriterium beim Einkauf sein, um nicht aus Versehen den konventionellen Anbau zu unterstützen.

Ein zweites, für mich sehr wichtiges, Qualitätskriterium ist der Herstellort: Nagel, Viana und Taifun sind alte Hasen im „Tofu-Biz“ und produzieren in Deutschland. Der Tofu hat also kurze Wege, die Sojabohnen stammen aus Deutschland oder der EU. Wer noch ein bisschen mehr über die einzelnen Hersteller wissen möchte: Drüben bei vegan-news.de habe ich eine sehr feine Übersicht gefunden, in der man auch mal schauen kann, wer zu wem gehört, wo genau produziert wird und hinter welchen vermeintlich rein veganen Marken große Fleischproduzenten stecken.

Wer jetzt noch etwas über die richtige Zubereitung von Naturtofu erfahren mag, klickt am besten hier in mein Tofu FAQ. Da gibt es auch meinen Geheimtipp, wie man jeden Tofu richtig lecker zubereitet.

Nach der kleinen Tofukunde zurück zum Spiralschneider und dem heutigen Rezept, mit dem ich euch viel Spaß wünsche! Bei Fragen gern einen Kommentar schreiben. Oder ihr besucht mich auf Facebook oder Instagram.

Den Spiralschneider könnt ihr hier bei Amazon anschauen*, das Zubehörset mit dem Tornado-Aufsatz ebenso*. Meinen Testbericht zum Spiralschneider habe ich unter diesem Beitrag noch einmal für euch verlinkt. Alle meine Spiralschneider Rezepte findet ihr hier: http://www.nicole-just.de/tag/spiralschneider-rezepte


Foto: René Riis für WMF

Rezept für gefüllten Tofu mit Gurken-Karotten-Salat

Für die Tofutaschen:

  • 400 g Räuchertofu (am besten 2 x 200 g Stücke)
  • 40 g (4 geh. EL) Cashewnusskerne
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 1 TL Olivenöl
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1 Prise frischgeriebene Muskatnuss
  • 2 Prisen Salz und Pfeffer
  • 2 EL pflanzliche Sahne zum Kochen (z.B. auf Hafer- oder Sojabasis)

Für den Gurken-Karotten-Salat:

  • 2 mittlere Karotten
  • 2 Salatgurken
  • 1 Bund Dill
  • 2 TL Salz
  • 2 TL Zucker
  • 4 EL Zitronensaft

Für den Couscous:

  • 1 Tasse* (100 g) Couscous
  • 1 TL Paprikapulver, edelsüß

Für die Joghurtsauce:

  • 3 geh. EL pflanzlicher Joghurt oder Quark (z.B. auf Sojabasis)
  • 3-5 EL pflanzliche Sahne zum Kochen (siehe Tofutaschen)
  • 1 TL Zitronensaft

Außerdem:

  • 1 Zitrone
  • 1 Bogen Backpapier
  • KULT X Spiralschneider mit Schneideinsatz für breite Pappardelle & Aufsatz zum Scheibenschneiden

Für 4 Personen

Zubereitungszeit: 35-40 Min.

Backzeit: 20 Min.

*1 Tasse Entspricht einer Kaffeetasse mit 200 ml Füllmenge

 

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 180° Umluft (200° Ober-/Unterhitze) vorheizen.
  2. Den Tofu mit einem Küchentuch trockentupfen und in 4 gleichgroße Stücke schneiden. Mit einem scharfen Messer Taschen in die Tofustücke schneiden. Den Saft aus der Zitrone pressen. Er kommt im Rezept an mehreren Stellen zum Einsatz.
  3. Für die Füllung: Die Cashewnusskerne in einer Kaffeemühle, im Blitzhacker oder mit einem scharfen Messer sehr fein hacken. Den Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden. Die Frühlingszwiebeln waschen, trockenschütteln und fein hacken.
  4. Cashewnusskerne, Knoblauch und Zwiebeln mit Olivenöl, Zitronensaft, Muskat sowie Salz und Pfeffer mischen. 2 EL pflanzliche Sahne zugeben, umrühren und die Masse mit einem Teelöffel in die Tofutaschen füllen. Die Tofustücke auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und im Backofen (Mitte) 20 Min. backen.
  5. Inzwischen das Gemüse waschen, abtropfen lassen, die Karotten schälen und die Enden der Karotten und Gurken gerade abschneiden. Den Schneideinsatz für breite Pappardelle in den KULT X Spiralschneider einlegen, den Tornado-Scheibenaufsatz im Gerät einrasten und das Gemüse damit in Scheiben schneiden. Die Gemüsescheiben mit Salz, Zucker und Zitronensaft in einer Schüssel vermengen. Den Dill waschen, trockenschütteln und einige Spitzen zur Deko beiseitelegen. Den restlichen Dill hacken und zum Salat geben.
  6. Couscous: 400 ml Wasser aufkochen. Couscous, 2 Prisen Salz und 1 TL Paprikapulver in das kochende Wasser geben, umrühren, vom Herd ziehen und zugedeckt 5 Min. quellen lassen. Nochmal umrühren. Joghurt oder Quark mit der Pflanzensahne zu einer cremigen Sauce glattrühren. Mit Salz und 1 TL Zitronensaft abschmecken.
  7. Anrichten: Couscous, Tofu und Salat auf 4 Teller verteilen. Mit den restlichen Dillspitzen garnieren und die Joghurtsauce zum Gericht servieren.

Rezept
recipe image
Rezeptname
Gefüllter Tofu mit Couscous und Gurken-Karotten-Salat - veganes Rezept für den WMF Spiralschneider
Autor
Veröffentlicht am
Zubereitungszeit
Garzeit
Bewertung
4.51star1star1star1star1star Based on 2 Review(s)

Kommentiere

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.