Home » Blog » Rezepte » Blaubeer-Basilikum-Smoothie: Mein neues Lieblingsfrühstück

Blaubeer-Basilikum-Smoothie: Mein neues Lieblingsfrühstück

  • von
Blaubeersmoothie mit Basilikum

Seitdem mein neuer Mixer in meine Küche eingezogen ist, gibt es morgens leckere Smoothies. Mein neues Lieblingsrezept habe ich aus Kopenhagen mitgebracht. Unbedingt testen!

Die Blaubeersaison hat angefangen und in den Bio- und Supermärkten gibt es ein großes Angebot an frischer, regionaler Ware. Dazu passt ein neues Rezept, dass ich aus dem 42° RAW in Kopenhagen mitgebracht habe: Ein Smoothie aus jeder Menge frischer Blaubeeren und duftendem Basilikum.

Blaubeeren sind nicht nur lecker, sondern auch voller Inhaltsstoffe, die Power geben und den Körper gegen schädliche Umwelteinflüsse fit machen. Enthalten sind u.a. viel Vitamin C, Anthocyan (Farbstoff, gehört zur Gruppe der Flavonoide und schützt vor freien Radikalen), Calcium, Phosphor (wichtig für den Energiestoffwechsel) und Kalium (wichtig für die Zellen). Das Basilikum ist natürlich auch sehr gesund und – keine Angst – schmeckt nicht so deutlich hervor, wie man es bei der angegebenen Menge vermuten würde.

Zutaten für den Blaubeer-Basilikum-Smoothie (1-2 Portionen)

  • 1 Bund (oder 2 Handvoll) Basilikum (ca. 6 bis 8 Zweige)
  • 200 g Heidelbeeren (außerhalb der Saison auch tiefgekühlt, siehe unten)
  • 400 ml Wasser

Alles zusammen in einen Standmixer geben und 30 Sek. – 1 Minute mixen bis alles schön glatt ist. Fertig! Außerhalb der Saison geht das natürlich auch gut mit tiefgekühlten Beeren, die direkt gefroren verwendet werden können. Wer Lust hat gibt zusätzlich noch Chia- oder Leinsamen dazu.

Blaubeersmoothie mit Basilikum

Teile diesen Beitrag

5 Gedanken zu „Blaubeer-Basilikum-Smoothie: Mein neues Lieblingsfrühstück“

  1. Das klingt köstlich! Da bekomm ich doch direkt Durst, so dass ich nachher wohl noch Beeren und Basilikum einkaufen gehe!

    Ein tolles Rezept und schöne Bilder!

  2. Liebe Vera,
    ich versuche Zucker, wo er nicht nötig ist, zu vermeiden. Wenn man sich erst einmal abgewöhnt hat, überall Zucker hineinzukippen, schmeckt man auch die natürliche Süße der Früchte wieder besser. LG

  3. Hi!
    Ich würde gerne wissen, welchen Mixer oder Entsafter ihr nutzt?
    Ich möchte meinen Kindern und mir jetzt auch regelmäßig Smoothies und Säfte machen.
    Danke schon mal für Eure Antwort beste Grüße!
    Heidi

  4. Pingback: Instalove: Random | Streetrunway

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.