Tempeh in scharfer Erdnuss-Sauce mit Gemüse und Kartoffelbrei: exotisches Reste-Essen!

Der Tempeh in scharfer Erdnuss-Sauce ist wunderbar, wenn ihr Reste im Kühlschrank habt und daraus ein ansehnliches, wärmendes Gericht zaubern möchtet.

Die Idee zu dem Gericht bekam ich von Lutz und Lena vom Laubfresser-Blog. Die beiden haben ein Rezept für afrikanischen Erdnusstopf auf ihrer Seite, das eine tolle Inspiration war. Ob mein Rezept jetzt auch noch so afrikanisch ist wie das vom Laubfresser weiß ich nicht, der Kartoffelbrei, den es eher zufällig dazu gab weil nichts anderes da war, „deutscht“ das Ganze wohl ziemlich ein.

Zutaten für das Tempeh-Gemüse mit Erdnusssauce

  • Gemüse (was ihr im Kühlschrank habt: z.B. Paprika, Champignons, Bohnen, Gurken, Kürbis…)
  • 3-4 EL Erdnussbutter
  • 1 Chilischote
  • 1 Packung Tempeh
  • 1 EL Tomatenmark
  • Öl zum Braten
  • 300 ml Wasser
  • 3 EL Sojasauce
  • Salz

Für den Kartoffelbrei

  • 500 g Kartoffeln
  • 1 EL Margarine
  • 1 kleines Glas Sojamilch (evt. ein bisschen mehr, je nach gewünschter Cremigkeit)
  • Salz
  • Muskat

Zubereitung

Den Tempeh und  das Gemüse  in Stücke schneiden, die Kartoffeln schälen und mit wenig Wasser und Salz (soviel, dass sie gerade bedeckt sind) aufsetzen. Gemüsesorten wie Bohnen, Brokkoli oder Blumenkohl solltet ihr blanchieren. Dazu einfach einen Topf mit sehr stark gesalzenem Wasser aufsetzen, das Wasser zum Kochen bringen und das Gemüse kurz (Brokkoli nur eine Minute, andere Gemüsesorten etwas länger) kochen. Dann mit kaltem Wasser abschrecken.

Anzeige


Als nächstes den Tempeh in einer Pfanne mit Deckel anbraten. Das Tomatenmark hinzugeben und ebenfalls anrösten. Nun mit dem Wasser ablöschen und die Erdnussbutter, die Sojasauce, die festeren Gemüsesorten und die gehackte Chili hinzugeben. 10 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen. Dann die weicheren Gemüsesorten hinzugeben und weitere 5-10 Minuten köcheln.

Während dessen die Kartoffeln abschütten, mit etwas Sojamilch aufgießen, Margarine und Salz hinzugeben und stampfen. Mit Muskat abschmecken. Das Püree auf einem tiefen Teller direkt in der Mitte platzieren und das Tempeh-Erdnuss-Gemüse drumherum einfüllen.

Teile diesen Beitrag

Anzeige


Hinweis zu Werbelinks: Die mit "*" gekennzeichneten Links auf dieser Seite sind Affiliatelinks. Das bedeutet, ich verdiene einen geringen prozentualen Betrag, wenn Du auf so einen Link klickst und anschließend etwas bestellst. Dadurch bezahlst Du nicht mehr. Den Erlös investiere ich direkt wieder in tolles Geschirr, gute Zutaten und Foto- bzw. Küchenequipment und daraus werden wiederum Rezepte, die ich hier veröffentliche. Es ist ein Kreislauf des guten Essens. :) Und: Ich empfehle nur Dinge weiter, die ich auch selbst verwende. Danke für Deinen Support und viel Spaß auf meinem Blog!

Kommentare sind geschlossen