So kochst Du ein veganes Ostermenü – Rezepte und Tipps

So kochst Du ein veganes Ostermenü – Rezepte und Tipps

Du möchstest zu Ostern ein veganes Menü für die Liebsten kochen und bist auf der Suche nach einfachen Rezepten? Vielleicht kann ich Dich mit meinem veganen Ostermenü Vorschlägen inspirieren.

Bei der Auswahl der Rezepte für Dein veganes Ostermenü empfehle ich Dir, mindestens ein Gericht auszusuchen, dass Du im Voraus zubereiten kannst und dann – wenn die Gäste kommen – einfach nur noch aus dem Kühlschrank nehmem musst.

Wenn Du nicht so oft mehrere Gänge nacheinander kochst und servierst, wird Dir das Vorbereiten den nötigen Freiraum verschaffen und Du hast natürlich auch mehr Zeit für Deine Gäste und bleibst entspannter.

Anzeige


Je mehr Du im Voraus vorbereiten kannst, desto besser. So lässt sich die Vorbereitung für das vegane Ostermenü zeitlich entzerren, das heißt Du machst die Vorbereitungen einfach über mehrere Tage. Das ist viel entspannter, als alles an einem Tag zu kochen.

Rezepte und Ideen für ein veganes Ostermenü – Der Gruß aus der Küche

Starten lässt Sich so ein veganes Ostermenü natürlich am schönsten mit einem kleinen Gruß aus der Küche. In gemütlicher Rund reiche ich am liebsten geröstetes Brot mit unterschiedlichen Dips und Aufstrichen.

Oft habe ich schon fertige Dips im Tiefkühler, weil ich einfach immer die doppelte Menge zubereite und dann einfrieren. Das ist nicht nur bei einem Ostermenü praktisch, sondern eigentlich immer. Vorbereitung ist alles. ;)

Natürlich kannst Du Dich auch auf einen Aufstrich beschränken. Ganz einfach vorzubereiten und mehrere Tage gekühlt haltbar sind diese veganen Brotaufstriche:

Veganen Quark selber machen: Rezepte für alle Gelegenheiten, Süßes + Herzhaftes

In dem oben verlinkten Beitrag zeige ich auch einen einfachen, süßen Brotaufstrich aus wenigen Zutaten. Der ist zwar nichts für diesen Gang, aber kann durchaus im Dessert vorkommen – als fruchtige Sauce zum Kokoseis oder der Mousse au Chocolat.

Ein Klassiker ist außerdem Kräuter“butter“, nicht nur im Sommer und zum Grillen. Die Zutaten findest Du in jedem Supermarkt und sie hält sich tagelang im Kühlschrank.

Vegane Kräuterbutter

Vegane Vorspeisen-Ideen zu Ostern

Das Rezept für Rote Bete Carpaccio ist sehr gut zum Vorbereiten geeignet und Du kannst entweder nur das Carpaccio machen (einfache Variante) oder Du wagst Dich an meine herzhaften Krapfen mit Zweierlei von der Roten Bete. Die Krapfen sind nicht schwer zu machen, aber Du musst etwas mehr vorbereiten.

Anzeige
veganer ernährungsplan

Herzhafte Krapfen mit Rote Bete Carpaccio

Rote Bete Carpaccio: Schnelles Rezept mit Zitronendressing

Das dritte Rezept, das ich Dir als vegane Vorspeise zu Deinem Ostermenü empfehlen möchte, ist ein „eingewickelter“ Bete-Salat mit Bärlauch. Falls Du keinen Bärlauch bekommst, kannst Du zum Beispiel Oregano, Petersilie oder Kerbel für die Gremolata verwenden.

Rote Bete Tatar im Zucchini-Mantel mit Bärlauch-Gremolata (roh und glutenfrei)

Du magst keine Rote Bete oder willst etwas völlig anderes ausprobieren? Als Vorspeise eignen sich auch diese knusprigen Grünkohlbällchen mit Chili-Marinade:

Grünkohl-Sesam-Bällchen: Knusprige Appetizer für die Winterzeit

Veganes Ostermenü: Der Hauptgang

Erfahrungsgemäß musst Du beim Hauptgang etwas mehr „à la minute“, also direkt vor dem Servieren tun. Wenn Du als Vorspeise ein einfaches Gericht wie das Rote Bete Carpaccio ausgewählt hast, wird das aber kein Problem sein – das bekommst Du hin!

Der Trick ist, entweder ein schnelles aber eindrucksvolles Gericht zu wählen oder auch hier wieder vorzubereiten, soweit das möglich ist. Alternativ kannst Du die Gemüsequiche zubereiten. Die sieht schön aus und lässt sich supergut vorbereiten. Wenn die Gäste da sind, schiebst Du die Quiche nur noch in den Ofen und machst währenddessen einen grünen Salat dazu.

Schnelles Rezept für das Ostermenü: Estragon Kräuterseitlinge, Pasta in Limettensahne und Spargel

Glasierte Estragon-Kräuterseitlinge auf Limetten-Spargel-Pasta

Der Spargel ist optional und kann zum Beispiel durch Kohlrabi oder Mairüben ersetzt werden. Das ist aber noch nicht das Beste an diesem Gericht, denn es geht auch noch schnell und mit überschaubaren Hilfsmitteln. In ein und demselben Topf werden: Spargel und Pasta gekocht und danach mit der Limettensahne vollendet.

Daneben brutzeln die Pilze in der Pfanne. Fast ein „One-Pot-Gericht“. Das Ganze wird nett angerichtet, mit einigen getrockneten Blüten oder Kräutern dekoriert und niemand wird merken, dass das nur 20 Minuten gedauert hat. :)

Wenn der Hauptgang leichter sein soll und Du Dir die Kalorien stattdessen im Dessert wieder reinholen möchtest, ist Zucchinpasta genau richtig! Funktioniert auch mit spiralisierten Karotten oder Süßkartoffeln, entweder roh oder kurz angeschwitzt bzw. gedämpft. Yummy :)

Rezept für Zoodles mit Linsen, Basilikum und Cashewsauce (Anzeige)

Oder Du entscheidest Dich für eine Quiche: Gut vorzubereiten und mit gedrehten Gemüserosen kann so eine Quiche sehr festlich aussehen:

Gemüserosen Quiche und ein neues Zubehörset für den WMF Kult X Spiralschneider (Anzeige)

Veganes Dessert zu Ostern: Weiße und dunkle Mousse au Chocolat

Ein Klassiker aus nur 5 Zutaten: Veganes Kokoseis. Das ist mein Lieblingseis und ich habe immer ein paar Dosen Kokosmilch im Haus, um das Rezept herzustellen.

Cremiges Kokoseis mit Vanille: Nur 5 Zutaten, ohne Kochen

Mousse au Chocolat als Dessert geht immer! Wenn Du Lust hast, kannst du sogar zweierlei Mousse herstellen – aus dunkler und heller veganer Schokolade.

Vegane Mousse au Chocolat: Schnelles Rezept

Die verschiedenen Schokisorten gibt es im Supermarkt oder Du machst sie vorher selbst. Das ist sehr einfach und Du kannst Deine DIY Schokolade sogar ohne Industriezucker herstellen und so süßen, wie Du magst.

Vegane Schokolade selber machen – Rezept für Zartbitterschokolade ohne Zucker

Ich wünsche Dir ein paar schöne Osterfeiertage :)

Teile diesen Beitrag

Anzeige


Hinweis zu Werbelinks: Die mit "*" gekennzeichneten Links auf dieser Seite sind Affiliatelinks. Das bedeutet, ich verdiene einen geringen prozentualen Betrag, wenn Du auf so einen Link klickst und anschließend etwas bestellst. Dadurch bezahlst Du nicht mehr. Den Erlös investiere ich direkt wieder in tolles Geschirr, gute Zutaten und Foto- bzw. Küchenequipment und daraus werden wiederum Rezepte, die ich hier veröffentliche. Es ist ein Kreislauf des guten Essens. :) Und: Ich empfehle nur Dinge weiter, die ich auch selbst verwende. Danke für Deinen Support und viel Spaß auf meinem Blog!

Kommentare sind geschlossen