Spargel mit Erdbeervinaigrette und gedünsteten wilden Erbsen

Spargel mit Erdbeervinaigrette und gedünsteten wilden Erbsen

Die wilde Erbse aus diesem Rezept findet man in keinem Bioladen, auch nicht im Supermarkt. Um sie essen zu können, muss man sich zunächst einmal in die Natur bemühen, um sie dort auf waldnahen Wiesen oder Geröllflächen zu sammeln.

Am besten schmecken die zarten oberen Triebe und um der Pflanze nicht zu schaden, sollte man auch nur sie ernten. Bitte niemals die ganze Pflanze herausreißen. Auf dieser Seite kann man sich die „Pisum sativa  subsp. elatius“ genau anschauen. Sie kann entweder roh als Salat oder gedünstet gegessen werden. Beides schmeckt hervorragend und ist so einfach, dass die kurze Zeit in der Küche die Zeit, die man mit dem Sammeln verbracht hat, wieder wett macht.

Wilde Erbse mit Spargel und Erdbeervinaigrette (2 Personen)

  • 1 Bund weißer Spargel (500 g)
  • 300 g wilde Erbse (in mundgerechte Stücke zerteilt)
  • 2 EL Olivenöl
  • 50 ml pflanzliche Sahne oder 1 EL Nussmus mit 150 ml Wasser verrührt
  • 1 TL Würzhefeflocken (optional)
  • 8 Erdbeeren + 6 zur Deko
  • 1 TL Balsamico
  • 2 EL Cashews
  • Meersalz und schwarzer Pfeffer

Den Spargel schälen und in reichlich Salzwasser bissfest garen. Die Platterbsen in lauwarmen Wasser gründlich waschen und in mundgerechte Stücke zerteilen. Dann im Olivenöl ca. 2 Minuten bei mittlerer Temperatur dünsten, mit der pflanzlichen Sahne oder dem Nussmus-Wassergemisch ablöschen, vermengen und kurz aufkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer  sowie optional Hefeflocken würzen. 8 große Erdbeeren waschen, putzen und mit 1 TL Balsamico mixen. Die Cashews in einer Pfanne vorsichtig ohne Öl anrösten. Die Erdbeervinaigrette über den Spargel geben. Die wilden Erbsen daneben anrichten und mit den gerösteten Cashews bestreuen. Mit den restlichen Erdbeeren dekorieren.

Anzeige


Dauer: 20 Minuten

Teile diesen Beitrag

Anzeige


Hinweis zu Werbelinks: Die mit "*" gekennzeichneten Links auf dieser Seite sind Affiliatelinks. Das bedeutet, ich verdiene einen geringen prozentualen Betrag, wenn Du auf so einen Link klickst und anschließend etwas bestellst. Dadurch bezahlst Du nicht mehr. Den Erlös investiere ich direkt wieder in tolles Geschirr, gute Zutaten und Foto- bzw. Küchenequipment und daraus werden wiederum Rezepte, die ich hier veröffentliche. Es ist ein Kreislauf des guten Essens. :) Und: Ich empfehle nur Dinge weiter, die ich auch selbst verwende. Danke für Deinen Support und viel Spaß auf meinem Blog!

4 Kommentare

Kommentare anzeigen
  1. Das klingt lecker und auf dem Bild sieht es super lecker aus! Außerdem liiiiiebe ich Erdbeervinaigrette ♥♥♥
    Werde ich definitiv mal ausprobieren, falls es mich in in die Berliner-Wilderbsen-Sammel-Gegend verschlägt ;) Hast Du nen Geheimtipp?

  2. Hallo Miss Charles,

    leider nicht. Ich war in Brandenburg sammeln. Hab das ganze gleich mit einem Ausflug ins Umland verbunden. ;)

  3. Leider habe ich solche Pflanzen noch nie bei uns gesehen. Ich komme aus der Gegend von Trier (Rheinland-Pfalz)

    Ich würde mich über Tips freuen.

  4. wow..das sieht toll aus!