Lauwarmer Spargelsalat

Lauwarmer Spargelsalat

Ich liebe Spargel! Zwischen Ende April und Juni könnte ich darin baden. Hier ist eines meiner Lieblingsrezepte: Lauwarmer Spargelsalat. Natürlich vegan und mit wenigen Zutaten.

Ich verwende für dieses Spargelrezept am liebsten die dickeren Spargelstangen. Sie bleiben schön bissfest und schälen sich schneller. An manchen Spargelbüdchen kann man sie als „Jumbo-Spargel“ kaufen, der in der Regel günstiger ist, als die Handelsklasse A. In der Gegend in und um Berlin gibt es außerdem oft noch die Handelsklasse „krumm und schief“, also Spargel, der halt nicht ganz so gerade gewachsen, gebrochen oder anderweitig „deformiert“ ist. Auch der eignet sich dafür und ich mische meistens Jumbo-Klasse mit der B-Ware. Das mache ich einerseits, weil es günstiger ist. Aber vor allem, weil ich schon öfter gesehen habe, wie am Ende eines Tages genau diese B-Ware aussortiert wird. Im besten Fall wird der Spargel dann verschenkt, im schlechtesten weggeschmissen und auf letzteres habe ich eine sehr ausgeprägte Allergie, kombiniert mit einem großen Herz für „hässliches Gemüse“ bzw. solches, dass nicht genau der „Norm“ entspricht. Lebensmittel sollten nicht einfach weggeworfen werden. :)

Zutaten für den lauwarmen Spargelsalat (2-3 Personen)

  • 1 kg weißer Spargel
  • 1 Bio-Orange (Schale und Saft)
  • 1 TL Apfelessig oder Weißweinessig
  • 1 TL weißes Mandelmus (*klick zum Rezept*)
  • 1 EL Würz- bzw. Nähr-Hefeflocken*
  • 1 EL Schnittlauch (in feine Röllchen geschnitten)
  • 1 EL Dill (gehackt)
  • Meersalz und Pfeffer aus der Mühle

Zubereitungszeit: 15 Minuten

Zubereitung

Den Spargel dünn schälen und die holzigen Enden entfernen. In schräge, ca. 3 cm lange, Scheiben schneiden. Die Scheiben in kochendes Salzwasser geben und 4 Minuten zugedeckt garen. Dann das Kochwasser abgießen und in eine große Schüssel geben.

Wer in den folgenden Tagen noch einmal Spargel zubereiten möchte, kann das Kochwasser noch sehr heiß in ein sauberes Schraubglas füllen. Sofort verschließen, abkühlen lassen und danach für bis zu 2 Wochen im Kühlschrank lagern. Ich verwende die Spargelbrühe oft bis zu 3-4 Mal hintereinander. Sie ist bereits gewürzt, schmeckt leicht nach Spargel und gibt am Ende zum Beispiel eine tolle Grundlage für eine schnelle Spargelsuppe mit Spargelresten vom Vortag als Einlage und ein paar frischen Kräutern oder gerösteten Kernen als Topping.

Die Orange auspressen und den Saft mit den restlichen Zutaten vermengen. Über den noch warmen Spargel geben, unterrühren und kurz stehen lassen. Den Salat noch lauwarm servieren.

Teile diesen Beitrag

Hinweis zu Werbelinks: Die mit "*" gekennzeichneten Links auf dieser Seite sind Affiliatelinks. Das bedeutet, ich verdiene einen geringen prozentualen Betrag, wenn Du auf so einen Link klickst und anschließend etwas bestellst. Dadurch bezahlst Du nicht mehr. Den Erlös investiere ich direkt wieder in tolles Geschirr, gute Zutaten und Foto- bzw. Küchenequipment und daraus werden wiederum Rezepte, die ich hier veröffentliche. Es ist ein Kreislauf des guten Essens. :) Und: Ich empfehle nur Dinge weiter, die ich auch selbst verwende. Danke für Deinen Support und viel Spaß auf meinem Blog!

7 Kommentare

Kommentare anzeigen
  1. Absolut tolles Rezept! Ich glaube, ich krieg schon wieder Hunger… ;-)
    Liebe Grüße
    Iris

  2. Das ist gemein sich so etwas um die Mittagszeit anzusehen. Ich finde es schön wie Du immer Deine Speisen anrichtest.

  3. Danke Verena! Das Auge isst ja immer mit ;)

  4. da ich mir, je näher der mai rückt, vermehrt gedanken über vegane spargelzubereitungsmethoden mache, erst einmal danke für das rezept, das bestimmt sehr gut schmeckt. eine anmerkung jedoch: inwieweit richtest du dich nach der saison von obst und gemüse? ich versuche seit einigen jahren, ausschliesslich regional und saisonal verfügbares obst und gemüse zu verwenden. dies schliesst, da ich in italien lebe, orangen glücklicherweise keineswegs aus, aber nach saisonalen gesichtspunkten ist die kombination spargel/orange dennoch schwierig möglich (der erste grüne spargel taucht langsam auf, kommt aber denke ich größtenteils noch aus gewächshäusern, während die orangen gerade gleichermassen teuer wie qualitativ schlechter werden..)
    viele grüße!

  5. Hallo Nina,
    guter Einwand. In den meisten Rezepten die ich koche, gehe ich nach der Saison. Da in dem Salat aber nur eine Orange enthalten ist, die auch durch Orangensaft aus der Flasche ersetzt werden kann, habe ich das Rezept dennoch gemacht.

    Viele Grüße
    Nicole

  6. Liebe Nicole, dieses Rezept war vor einigen Jahren das erste vegane Rezept, das ich nachgelocht habe. Ich liebe es und bereite es seitdem jede Spargelsaison mindestens einmal zu. Vielen Dank für die Inspiration. Seitdem habe ich meinen Fleischkonsum drastisch reduziert und esse oft Vegan oder Vegetarisch. Deine Rezepte haben mir die Scheu genommen und gezeigt, dass Vegan lecker ist und Spaß macht. ❤️Vielen vielen Dank ?

  7. Danke dir für das tolle Feedback! :)