Schnelle Süßkartoffelsuppe mit Ingwer, Knoblauch und Kokosmilch: In 20 Minuten fertig!

Schnelle Süßkartoffelsuppe mit Ingwer, Knoblauch und Kokosmilch: In 20 Minuten fertig!

Manchmal muss es beim Kochen schnell gehen und einfach sein. An solchen Tagen greife ich zu Rezepten mit wenigen Zutaten. wie diese vegane Süßkartoffelsuppe mit Kokosmilch. Die Suppe ist in 20 Minuten fix und fertig. Wenn Du magst, mach noch eine schnelle Einlage aus Paprika und Räuchertofu dazu. Das dauert nicht länger und so wird das Rezept dann auch richtig herzhaft. Soulfood für Tage, an denen Soulfood sein muss!

Und weil hier gerade die Erkältungswelle um sich schlägt, habe ich mit Knoblauch und Ingwer noch ein paar antibakterielle „Superfoods“ dazugegeben.

Apropos Ingwer und Erkältung: Im Herbst mixe ich mir Ingwershots für die Abwehrkräfte. Drei ganz einfache und kostengünstige Ingwer-Shot Rezepte aus dem Mixer findest Du hier.

Der Kommentar dazu: „Das ist die beste Suppe, die du seit Langem gemacht hast.“ Ja, ja, der Restaurantkritiker hier im Hause ist nicht einfach zufrieden zu stellen, spart aber nicht mit Lob, wenn es angebracht ist. ;)

Anzeige
Veganer Ernährungsberater Ausbildung im Fernstudium


Für die Suppe brauchst Du in der Basisvariante (ohne Einlage) nur insgesamt acht Zutaten und drei davon sind Wasser, Öl und Salz. Die Einlage ist dank Räuchertofu deftig. Ich liebe und brauche das immer mal wieder, besonders im Herbst!

Schnelle Süßkartoffelsuppe – Rezept

5 von 1 Bewertung
Schnelle süßkartoffelsuppe - veganes Rezept
Schnelle Süßkartoffelsuppe mit Räuchertofu-Einlage
Vorbereitung
5 Min.
Zubereitung
15 Min.
Arbeitszeit
20 Min.
 

Mein Rezept gegen Herbstblues: Schnelle Süßkartoffelsuppe. Für die Suppe - ohne Einlage - sind nur 8 Zutaten nötig. Und 3 davon sind Wasser, Öl und Salz. Übrigens: Mit einer selbstgemachten Würzpaste im Vorratsschrank variierst Du Suppen wie diese ganz schnell. Probier mal diese Garam Masala Würzpaste.

Gericht: Suppe
Länder & Regionen: Alltagsküche
Portionen: 2 Personen
Kalorien: 695 kcal
Autor: Nicole Just
Zutaten
Für die Süßkartoffelsuppe
  • 650 g Süßkartoffeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 TL Salz (gestrichen)
  • 2 haselnussgroße Ingwerstücke
  • 400 ml Kokosmilch
  • 200 ml Wasser oder Gemüsebrühe
  • 1 TL neutrales Pflanzenöl zum Braten (z.B. Bratöl)
Für die Einlage mit Räuchertofu
  • 150 g Räuchertofu
  • 1 kleine Paprikaschote (grün) oder 2-3 Sivri-Paprika
  • 1 TL neutrales Pflanzenöl zum Braten
  • 1 EL Tamari-, Soja- oder Shoyusauce
  • 1 TL Ahornsirup oder Agavendicksaft
Zubereitungsschritte
  1. Die Süßkartoffeln schälen und in 2 cm große Würfel schneiden. Die Knoblauchzehe schälen und halbieren, die Zwiebel schälen und vierteln. Den Ingwer nur wenn nötig schälen (Bio-Ingwer kann mit Schale verwendet werden) und grob würfeln.
  2. In einem Topf 1 TL Öl erhitzen und die Zwiebelviertel und den Ingwer darin und 1 Min. bei hoher Hitze unter Rühren anrösten. Süßkartoffelwürfel, Knoblauch und Salz zugeben und mit der Kokosmilch sowie 200 ml Wasser oder Gemüsebrühe ablöschen. Zugedeckt bei mittlerer Hitze 12-15 Min. köcheln, bis die Süßkartoffelwürfel weich sind. Die Suppe anschließend sehr fein pürieren.

  3. Während die Suppe gart, die Einlage zubereiten: Den Tofu mit einem Küchentuch trocknen. Den Tofu dazu in das Tuch einschlagen und überschüssiges Wasser vorsichtig aus dem Tofu herauspressen. Anschließend in 0,5 cm große Würfel schneiden. Die Paprika in feine Würfel oder Ringe schneiden und beiseitestellen.
  4. 1 TL Öl in einer Pfanne erhitzen und die Tofuwürfel darin 2-3 Min. scharf anbraten, bis sie rundherum knusprig braun sind. (Das funktioniert am besten in einer Eisenpfanne.) Die Temperatur auf die kleinste Stufe reduzieren und den Tofu mit der Shoyusauce und dem Agavensirup ablöschen. Die Pfanne schwenken, bis die Tofuwürfel rundherum glänzen.
  5. Die Suppe auf Schüsseln verteilen, die Tofuwürfel und die Paprika in die Mitte geben und servieren.

Einfach, oder? Ich wünsche Dir viel Spaß beim Nachkochen und schreib mir gern in die Kommentare, wie die Suppe geschmeckt hat.

Anzeige


Hinweis zu Werbelinks: Die mit "*" gekennzeichneten Links auf dieser Seite sind Affiliatelinks. Das bedeutet, ich verdiene einen geringen prozentualen Betrag, wenn Du auf so einen Link klickst und anschließend etwas bestellst. Dadurch bezahlst Du nicht mehr. Den Erlös investiere ich direkt wieder in tolles Geschirr, gute Zutaten und Foto- bzw. Küchenequipment und daraus werden wiederum Rezepte, die ich hier veröffentliche. Es ist ein Kreislauf des guten Essens. :) Und: Ich empfehle nur Dinge weiter, die ich auch selbst verwende. Danke für Deinen Support und viel Spaß auf meinem Blog!

10 Kommentare

Kommentare anzeigen
  1. Hallo Nicole,
    die Suppe hört sich super lecker an, gerade jetzt im Herbst bin ich riesiger Suppen-Fan.
    Ich habe gerade erst eine Kürbissuppe gemacht, davor eine Karotten-Linsen-Suppe. Da ist eine Suppe mit Süßkartoffel mal eine super Alternative.

    Viele Grüße,
    Martina

  2. Das klingt wirklich super lecker!
    Statt dem Räuchertofu kann ich mir den „Nagel Veggibelle-like white cheese“ gut darin vorstellen, mein Freund mag keinen Räuchertofu!
    Aber für mich darfs auch ruhig Räuchertofu sein :-)

  3. Pingback: Schmausepost vom 9. Oktober | Schmausepost

  4. Hey Nicole,

    das Rezept klingt lecker. Genau das für die Jahreszeit. Freue mich aufs Ausprobieren.

    Liebe Grüße!

    Jens

  5. Habe heute die Süßkartoffel Suppe mal nach gekocht. Als Einlage gab es gewürfelten Sesam-Tofu. War sehr Lecker. Beim nächsten mal geben ich noch etwas Säure dazu, in Form von Orangensaft.

  6. Danke, danke, danke! Ich hab eine neue Lieblingssuppe!!! Geschmack und Konsistenz haben mich umgehauen. Wenn es etwas kälter wird, werde ich noch ein bisschen Chili hinzufügen! Vielen Dank für die Bereicherung meines Speiseplans!!!

  7. Hey Nicole,
    ich habe gerade richtig Lust auf Deine Süßkartoffelsuppe bekommen! :D Werde ich zeitnah ausprobieren und berichten, wie sie mir geschmeckt hat. Vielen Dank für das Rezept und den Tipp mit dem Ingwer schälen :-)

    Liebe Grüße,
    Andreas

  8. Klingt super, eigentlich ist Tofu nicht mein Fall. Aber so kross gebraten, sieht er total lecker aus! Dein Superfoodsbuch ist wirklich klasse! Liebe Grüße, Bianca

  9. Hallo Nicole,

    hab Dich durch Zufall entdeckt u. geh gleich Kokosmilch kaufen. Alles andere hab ich – u. Tofu mag ich nicht. Aber ich hab da neulich einen Kräuter-Grillkäse gekauft, der beim Braten hart wurde, was ich bedauerte. Den werde ich nachher anstatt Tofu in der Suppe ausprobieren und berichten, ok? Und Chili kommt bei mir in jede Suppe (hab lange in México gelebt u. liebe die Schärfe).
    Ciao erstmal –
    Heidi S.

  10. Sieht sehr lecker aus! Errinert mich an indische küche <3
    Schau gerne auch mal auf meinen neuen Blog vorbei, vielleicht findest du ja auch etwas interessantes für dich :)
    http://essenundessenlassen.de/
    Liebe Grüsse,
    Mattia