Vegane Adventskalender 2021 – Die schönsten Weihnachtskalender im Überblick

Vegane Adventskalender 2021 – Die schönsten Weihnachtskalender im Überblick

Vor einigen Jahren musste man noch sehr angestrengt nach einem veganen Adventskalender suchen. Heute sind wir ein riesiges Stück weitergekommen und es gibt vegane Weihnachtskalender in allen Formen und Farben. Ich habe mich auch in diesem Jahr wieder auf die Suche nach den schönsten veganen Adventskalendern gemacht. 

Nur so viel vorweg: In diesem Jahr gibt es wieder so viele vegane Weihnachtskalender auf dem Markt, dass die Übersicht und vor allem die Auswahl ganz schön schwer fallen können.

Als ich für diesen Beitrag recherchiert habe musste ich daran denken, wie schwer es noch vor wenigen Jahren war, einen schönen, rein pflanzlichen Adventskalender zu finden. Da wurde man schon ein bisschen mitleidig angeschaut, wenn man im Geschäft danach gefragt hat und oft blieb nur der Trick, den Adventskalender selber zu basteln und zu befüllen oder auf die Zartbittersorten zurückzugreifen.

Mittlerweile habe ich das Gefühl, es geht nicht mehr darum, OB Du einen Kalender findest, sondern WELCHEN Du Dir aussuchst. Schon in den letzten Jahren haben sich meine Leserinnen und Leser sehr über meine Übersicht der schönsten veganen Adventskalender gefreut.

Also habe ich auch in diesem Jahr wieder versucht, ein wenig Ordnung ins Chaos zu bringen und die aktuellen Kalender in eine Übersicht gepackt.

Für meinen Lieblingsadventskalender von Foodist habe ich auch wieder einen Rabattcode bekommen, den ich an euch weitergeben darf.

Die schönsten veganen Adventskalender in der Übersicht

Geordnet habe ich die veganen Adventskalender nach Kategorien:

  • Die Luxuriösen: Vegane Box-Weihnachtskalender
  • Die Aromatischen: Vegane Tee-Adventskalender
  • Die Klassischen: Vegane Adventskalender mit Schokolade
  • Die zum selbst befüllen: vegane Kalenderfüllungen und DIY-Sets

1.) Groß und reich befüllt – Vegane Box-Adventskalender

Die Sportwagen unter den Weihnachtskalendern sind die Box-Adventskalender. Das sind Kalender mit kleinen und größeren befüllten Schachteln. Da die Boxen viel mehr Platz bieten als ein klassischer Weihnachtskalender, sind die Füllungen in der Regel sehr abwechslungsreich.

Foodist – mein liebster veganer Adventskalender

Mein Lieblingskalender in dieser Kategorie ist auch in diesem Jahr wieder der wunderschöne vegane Adventskalender von Foodist.

Dieser Kalender begleitet uns nun schon mehrere Jahre durch die Adventszeit und kam jedes Jahr nicht nur bei uns und unserem Besuch („Wow der sieht aber toll aus!“ kommt eigentlich immer ;)), sondern auch bei euch sehr gut an. Und darum habe ich auch in diesem Jahr einen Rabattcode von Foodist bekommen, den ich an meine LeserInnen weitergeben darf.

Ihr spart ganze 10 Euro beim Kauf des Kalenders. Der Gutschein wird automatisch angewendet, wenn ihr diesen Link hier anklickt.

Hier klicken und den Rabattcode einlösen.

Was macht den Foodist Adventskalender so besonders?

Für mich sind es das liebevolle Design und natürlich die Füllungen. Foodist ist ein Unternehmen, das Produkte von kleinen, oft familiengeführten Manufakturen vertreibt und damit dem Einheitsbrei der großen Lebensmittelkonzerne etwas entgegensetzt.

Es ist ja leider so, dass kleine Manufakturen zwar ganz oft sehr großartige Produkte herstellen, aber nicht die Vertriebskraft und das Marketingbudget besitzen, um diese Produkte einer großen Kundenmenge vorzustellen.

Und da kommt eben Foodist ins Spiel. Die Adventskalender von Foodist empfinde ich als schöne Möglichkeit, die vegane Produktpalette kennenzulernen und auch für mich ist jedes Jahr etwas neues dabei.

Foodist sucht 24 salzige und süße Delikatessen sowie Kochprodukte für euch aus. Alle Produkte im Kalender sind ohne raffinierten Zucker hergestellt und enthalten nur natürliche Inhaltsstoffe.

Die einzelnen Boxen sind mit Sprüchen, Bastelideen oder kleinen Rezeptideen bedruckt und richtig schön gestaltet. Zum Kalender gibt es außerdem ein beiliegendes Magazin mit DIY Ideen, veganen Rezepten und Geschenkideen – insgesamt ist das ein sehr rundes Produkt, ein tolles Geschenk und für mich einer der besten veganen Weihnachtskalender, auch was das Preis-Leistungs-Verhältnis angeht.

Da der Kalender von Foodist jedes Jahr schnell vergriffen ist, empfehle ich dir, ihn gleich versandkostenfrei zu bestellen.

Hier klicken und deinen 10 € Rabattcode einlösen.

Foodist findest du übrigens auch auf Instagram.

Der Saatgut-Adventskalender von Mohnblume

Im zweiten Jahr dabei ist der Saatgut-Adventskalender von Mohnblume. Im letzten Jahr hatte ich den Bio-Saatgut-Adventskalender, dieses Jahr trägt der Kalender das Thema „Bienen“. Wir ihr vielleicht wisst, ist der Schutz von Insekten besonders wichtig für unsere Umwelt. Leider finden gerade Bienen aber selbst in Ziergärten nur wenig Nahrung, weil nicht alle Blütenformen für sie in Frage kommen.

Hinter den 24 Türchen verstecken sich verschiedene Kräuter- und Wildblumensamen, die Bienen besonders gern mögen. Hier geht’s zum Mohnblume Saatgut-Kalender.

Der vegane Adventskalender von Adventsome

In diesem Jahr ebenfalls zum zweiten Mal dabei ist der Adventskalender von Adventsome.

Der Kalender sieht schonmal ganz anders aus als die anderen und ist auch vom Inhalt etwas anders. Hier macht man keine Türchen auf, sondern einzeln verpackte „Geschenke“. Neben Produkten zum Kochen und Schlemmen findet man auch Spendenbriefe in dem Kalender. Der Adventsome-Kalender ist von vorne bis hinten nachhaltig, von der Verpackung bis zum Inhalt und natürlich vegan.

Die Box ist auch danach noch verwendbar (z.B. zum Aufbewahren) und alles wird handverpackt.

Hier geht’s zum Kalender von Adventsome.

2.) Vegane Tee-Adventskalender

Für Teefans gibt es wirklich eine Menge Auswahl im Bereich Adventskalender und auch preislich finden sich hier Unterschiede. So sind zum Beispiel einige Tee-Adventskalender relativ günstig und eignen sich sehr gut als kleine Aufmerksamkeit für FreundInnen, liebe KollegInnen oder als Zweitkalender im Büro.

Teekalender von Sonnentor

Die Tee Adventskalender von Sonnentor sind eine super Alternative für alle, die keine Schokolade mögen und sie sind wie ich finde auch sehr günstig. Los geht’s bei ca. 5 Euro. Im Drogeriemarkt bekommt man die Kalender manchmal sogar noch günstiger.

Die Sonnentor Kalender gibt es in unterschiedlichen Ausführungen:

[amazon box=“B00ZA7X7KI,B008R86IY4,B0094EJD10″ grid=“3″ / ]

Und wer Menschen kennt, die weder Schokolade noch Tee mögen: Von Sonnentor gibt es auch einen [amazon link=“B00LYE495I“ title=“Gewürz-Adventskalender“ link_icon=“amazon“ / ] .

3.) Vegane Adventskalender mit Schokolade

Die Klassiker unter den Weihnachtskalendern gibt’s natürlich auch rein pflanzlich, und zwar nicht nur in der Zartbitterversion, sondern auch mit veganer Schokolade, die eher an die klassische Milchschoki erinnert. Aus dem Grund werden hier sicher auch Eltern fündig, die noch einen schönen veganen Adventskalender für die Kids suchen. Wir starten trotzdem mal mit der Richtung „Zartbitter“:

Zotter Nashi Kalender für Zartbitterfans

Der Zotter Adventskalender ist etwas für Kakaogourmets. Der Inhalt ist bio, fairtrade und vegan. Laut der Bewertungen im Netz sollte man Zartbitterschokolade aber wirklich mögen, das ist also eher nichts für Kinder. Es sind relativ viele Schokoladentäfelchen mit hohem Kakaoanteil drin.

[amazon box=“B01M5DW13C“ /]

Adventskalender für Kinder: mit „Milch“-Schokolade

Die veganen Adventskalender von Chocri, Moo Free und Vantastic Foods sind was für Fans veganer Milchschokolade.

Chocri

Bei Chocri findest Du eine Mischung aus Zartbitter- und Reismilchschokolade. Der Kalender enthält Nüsse, Soja und kann Spuren von Gluten enthalten.

[amazon box=“B01MDRELDF“ / ]

Moo Free

Der Moo Free Kalender ist soja- und glutenfrei und mit Tierfiguren aus veganer Reisdrink-Schokolade gefüllt. Die Zutaten sind laut englischen Hersteller in Bioqualität und damit auch ohne Einsatz von Gentechnik hergestellt bzw. verarbeitet.

Vantastic Foods

Ebenfalls mit veganer Milchschokolade oder sogar mit weißer veganer Schokolade gefüllt: Die Kalender von Vantastic Foods aus dem bayrischen Nabburg. Wer die vegane Schoko-Alternative „Schakalode“ von Vantastic Foods kennt und liebt, wird an diesem Weihnachtskalender richtig viel Freude haben!

Für Allergiker wichtig zu wissen: Die veganen Adventskalender enthalten Soja bzw. Lupine, sind aber gluten- und nussfrei. Da aber in einem Werk produziert wird, das auch Nüsse verarbeitet, ist  der Hinweis „Kann Spuren von Nüssen enthalten“ aufgedruckt.

[amazon box=“B00447YPPQ,B00Q3XFTGS,B01MSPQMQC“ grid=“3″ / ]

Zuckerbäcker Adventskalender

Wegen des schönen Designs ist mir in diesem Jahr auch dieser Kalender ins Auge gefallen. Im letzten Jahr gab es diesen veganen Adventskalender mit Süßigkeiten meiner Meinung nach noch nicht im Handel, von daher kann ich zur Qualität der Füllungen nichts sagen. Sieht aber sehr süß aus und falls Du diesen Kalender in diesem Jahr probierst, schreib mir doch mal einen Kommentar. Ich freu mich auf Feedback und Erfahrungsberichte.

[amazon box=“B07JCFWHW5″ / ]

4.) Kalender zum Selbstbefüllen und DIY Kalendersets

Wenn Du den Adventskalender lieber selbst befüllen möchtest, hast Du sowohl bei Bastelmaterialien als auch bei den veganen Füllungen reiche Auswahl. Auch für den „Last Minute“ Schreck ist etwas dabei, wenn plötzlich der 1. Dezember schon wieder so überraschend vor der Tür steht. ;)

Am nachhaltigsten ist selbstgebastelter Adventskalender aus Jute- oder Stoffbeuteln. Ich habe online sehr viele DIY-Adventskalendersets gefunden, viele von denen allerdings mit Filzbeutelchen, also Wolle. Darum habe ich für Dich die schönsten Kalendersets zum Basteln herausgesucht, die ohne Filzmaterial oder andere tierische Materialien auskommen.

[amazon box=“B075XNR1ZS,B0738JWK1N,B0738LRXPV“ grid=“3″ / ]

Die musst Du Hause nur noch irgendwo aufhängen und befüllen, in den Papierdrachen Sets gibt es auch noch etwas zusätzliches Dekomaterial. Wenn Du die Jutesäckchen verwenden möchtest, brauchst Du ggf. Zubehör: Zahlen zum Aufnähen oder Kleben, eine Schnur und kleine Klammern oder Kordeln, um die Beutel zu befestigen.

Egal ob Komplettset oder selbst designed: So ein DIY-Adventskalender lässt sich schnell umsetzen, sogar zusammen mit Kindern. Befüllt wird aber heimlich!  ? Am besten eignet sich zum Aufhängen eine stabile Schnur, ein Zweig/dünner Ast oder ein dickeres Seil aus Hanf- oder Kokosfaser, passend zugeschnitten aus dem Baumarkt.

Süßigkeiten zum Befüllen veganer Adventskalender

Vegane Süßigkeiten zum Befüllen findest Du online, aber auch schon sehr einfach im stationären Handel. In Drogeriemärkten gibt es zum Beispiel eine relativ gute Auswahl veganer Snackriegel, Superfoods und Nüsse. Im Bioladen hast Du ebenfalls die Qual der Wahl und auch die Supermärkte ziehen ja in letzter Zeit mit veganen Regalen nach.

Oder Du machst Schokolade selbst. Wie das geht habe ich hier im Blog schon beschrieben (inkl. Rezepttipp für vegane Weihnachtsschokolade). Einfach auf das Bild klicken, da geht’s zum Rezept:

zuckerfreie schokolade selber machen

Das war meine Auswahl veganer Kalender in diesem Jahr. Ich hoffe Du wirst fündig und kannst Deinen Lieben am 1. Dezember eine schöne Überraschung machen. Oder Du beschenkst Dich selbst. :)


Nachhaltige, vegane Geschenkideen bis 20 € – Besuche meinen Weihnachtsshop auf Pinterest

Summary
Vegane Adventskalender 2019: Weihnachtskalender von günstig bis ausgefallen
Article Name
Vegane Adventskalender 2019: Weihnachtskalender von günstig bis ausgefallen
Description
In diesem Jahr gibt es so viele vegane Adventskalender auf dem Markt, dass die Übersicht und vor allem die Auswahl ganz schön schwer fallen können. Hier sind günstige und ausgefallene Adventskalender, sowie DIY Weihnachtskalender und solche zum selber Befüllen in der Übersicht.
Author
Hinweis zu Werbelinks: Die mit "*" gekennzeichneten Links auf dieser Seite sind Affiliatelinks. Das bedeutet, ich verdiene einen geringen prozentualen Betrag, wenn Du auf so einen Link klickst und anschließend etwas bestellst. Dadurch bezahlst Du nicht mehr. Den Erlös investiere ich direkt wieder in tolles Geschirr, gute Zutaten und Foto- bzw. Küchenequipment und daraus werden wiederum Rezepte, die ich hier veröffentliche. Es ist ein Kreislauf des guten Essens. :) Und: Ich empfehle nur Dinge weiter, die ich auch selbst verwende. Danke für Deinen Support und viel Spaß auf meinem Blog!

5 Kommentare

Kommentare anzeigen

Kommentiere

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert