Grüner Spargel mit pikantem Kokosgemüse

Grüner Spargel mit pikantem Kokosgemüse

Grüner Spargel, eine süßlich-scharf-fruchtige Note und der exotische Geschmack von Kokosnuss. Dieses Rezept ist klassische Fusionküche und verbindet typisch deutsche Zutaten wie den Spargel und die Kartoffeln mit asiatischen Einflüssen.

Als ich heute nach der Arbeit noch schnell in den Supermarkt geflitzt bin um etwas für das Abendessen einzukaufen, konnte ich mal wieder nicht am Spargel vorbei. Der kam direkt aus Beelitz und erinnerte mich aufgrund des zarten Wuchses stark an den Minispargel, den man auch oft im asiatischen Supermarkt bekommt. Der gedankliche Schritt zu diesem Rezept war dann schnell gemacht. Ich hoffe es schmeckt euch ebenso gut wie uns. :)

Zutaten für grünen Spargel mit Kokosgemüse

  • 4-5 Kartoffeln
  • 2 große Möhren
  • 1 kleine Tüte Kaiserschoten oder Zuckererbsen
  • 1 Bund grüner Spargel
  • 1 Block Naturtofu
  • 1/2 Salatgurke
  • 300 – 400 ml Kokosmilch
  • 100 ml Ananassaft
  • 1 TL Chili mit asiatischem Basilikum (gibts im Glas im Asialaden) oder vegane Currypaste

Zubereitung

1. Die Kartoffeln und die Möhren putzen und abwaschen, dann in Salzwasser fast gar kochen.

2. Die Gurke waschen, entkernen und zusammen mit dem gewürfelten Tofu in etwas Öl scharf anbraten. Beiseite stellen und nun die fast gargekochten Kartoffeln sowie die Möhren in die Pfanne geben und die Currypaste hinzugeben. Falls ihr die Chilimischung mit den Basilikumblättern benutzt, versucht am besten die ganzen Knoblauchstücke darin herauszunehmen und für einen anderen Zweck aufzuheben. Das starke Knoblaucharoma würde in diesem Fall eher stören.

3. Alles mit der Kokosmilch und dem Ananassaft ablöschen und mit etwas Salz nachwürzen. Dann auf kleiner Flamme garziehen lassen. (Kokosmilchreste kann man super einfrieren!)

4. Das Wurzelgemüse ist in der Pfanne, das heißt es ist ein Platz im Topf mit dem Kartoffelkochwasser frei: Also Spargel plus Zuckerschoten  hinein und beides für 5 Minuten kochen, danach mit kaltem Wasser abschrecken und zusammen mit dem Tofu und der Gurke zum restlichen Gemüse geben.

5. Mit Röstzwiebeln bestreuen und servieren.

Teile diesen Beitrag

Hinweis zu Werbelinks: Die mit "*" gekennzeichneten Links auf dieser Seite sind Affiliatelinks. Das bedeutet, ich verdiene einen geringen prozentualen Betrag, wenn Du auf so einen Link klickst und anschließend etwas bestellst. Dadurch bezahlst Du nicht mehr. Den Erlös investiere ich direkt wieder in tolles Geschirr, gute Zutaten und Foto- bzw. Küchenequipment und daraus werden wiederum Rezepte, die ich hier veröffentliche. Es ist ein Kreislauf des guten Essens. :) Und: Ich empfehle nur Dinge weiter, die ich auch selbst verwende. Danke für Deinen Support und viel Spaß auf meinem Blog!

Kommentare sind geschlossen