Produktvorstellung:  Versapers Titanium 3G Entsafter

Produktvorstellung: Versapers Titanium 3G Entsafter

Heute geht’s hier mal nicht um ein Rezept, sondern um eine Küchenmaschine. Genauer gesagt meinen Entsafter von Versapers.

Ich nutze seit einiger Zeit den Slowjuicer Titanium 3G von Versapers und möchte dir heute von meinen Erfahrungen zu diesem Gerät und zum Entsaften allgemein berichten. Ungefähr ein- bis zweimal pro Woche gibt es bei uns frischgepressten Saft aus Gemüse und Obst.

In der Erkältungssaison auch öfter und dann gern mit einer großen Ladung Ingwer im Saft. Ich liebe frisch gepressten Saft. Für mich ist das ein absoluter Luxus, so etwas genießen zu können und einen eigenen Entsafter zu haben. Für andere Menschen ist es vielleicht ein Sportwagen oder eine Uhr, für mich sind solche Geräte für die Gesundheit ein absolutes Highlight.

Bevor ich dir meinen Versapers Entsafter vorstelle (für meine Lieblingsgeräte habe ich auch einen 10%-Rabattcode für dich weiter unten), gibts ein bisschen Theorie zum Entsaften. Keine Angst. Nicht trocken. ;)

Entsaften vs. Smoothie mixen

Die meisten Menschen essen viel zu wenig Obst und vor allem viel zu wenig Gemüse. Um die Mengen zu erhöhen eignen sich Smoothies sehr gut und das würde ich für den täglichen Genuss auch immer empfehlen.

Smoothies sind schnell gemacht und der Mixer immer schnell wieder sauber. Außerdem machen grüne Smoothies mit kleinem Obstanteil satt und sorgen dafür, dass unser Körper eine extra Portion Nähr- und Ballaststoffe aufnehmen kann.

karottensaft

Ein Vorteil von Saft ist, dass er von den Nährstoffen her wie ein Smoothie ist, aber ohne die Ballaststoffe und Pflanzenfasern. Was soll da jetzt der Vorteil sein fragst du dich, denn Ballaststoffe sind doch gut?! Ja sind sie, aber wenn es mir um die Nährstoffaufnahme geht, bevorzuge ich Saft. Denn da kann der Stoffwechsel sich komplett auf die Nährstoffe konzentrieren, ohne erst die Ballaststoffe zu verarbeiten. Das macht Saft zu einem Nährstoffbooster und das nutze ich gern aus. Vor allem in der Erkältungssaison.

Im besten Fall trinkst du täglich grüne Smoothies mit hohem Gemüseanteil und 1-2 Mal pro Woche frischgepressten Saft. Das ist von der Mischung her sehr alltagstauglich.

Der frische Saft ist wie ein Booster für deinen Körper und der Smoothie versorgt dich täglich mit Vitaminen und Mineralstoffen.

Zentrifuge vs. Slowjuicer: Darum ist ein eigener Slowjuicer sinnvoll

Warum aber einen eigenen Entsafter anschaffen, man kann doch Saft auch in jedem Einkaufszentrum kaufen?! Ja aber, muss ich sagen. Denn für eine optimale Nährstoffdichte muss ein Saft schonend gepresst werden, also aus einem Slowjuicer kommen. Die meisten Gastronomen und Saftstände arbeiten mit Zentrifugen-Entsaftern. Da geht das Entsaften sehr schnell, allerdings kommt der Saft mit sehr viel Sauerstoff in Berührung und verliert dabei sehr viele Nährstoffe. Du erkennst den Zentrifugen-Entsafter am sehr lauten Geräusch. Der Slowjuicer ist dagegen sehr leise.

Was tun mit dem Trester?

Beim Entsaften entsteht „Abfall“ in Form von Trester. Wenn du viel entsaftest fällt sehr viel Trester an. Du kannst diesen Trester zum Kochen und Backen verwenden.

Zum Beispiel kannst du Gemüsefrikadellen daraus machen, ihn in Kuchen oder Broten verbacken (hier ist das Rezept für ein ganz leckeres Rohkostbrot aus Trester) und er lässt sich trocknen oder einfrieren und damit haltbar machen. Er lässt sich aber auch einfach kompostieren. Je nachdem, wie viel Zeit du gerade hast.

Ingwer im Trester

Am besten ist es, wenn du Ingwer (den benutze ich ständig in meinen Säften) erst ganz zum Schluss entsaftest und diesen Trester dann entsorgst. Du kannst den Ingwer auch im Trester belassen, aber wenn alles, was man daraus herstellt nach Ingwer schmeckt, nervt das sehr schnell.

Entsaften mit dem Versapers Titanium 3G

Ich habe den Titanium 3G Entsafter von Versapers jetzt schon eine Weile und davor hatte ich jahrelang ein relativ baugleiches Gerät von einer anderen Firma.

Mit baugleich meine ich, dass der Entsafter „vertikal“ aufgebaut ist. Es gibt auch Slowjuicer, die eher horizontal gebaut sind. Das sind aber meistens richtige Ungetüme. Der Vorteil eines vertikal aufgebauten Gerätes ist, dass es sehr wenig Platz auf der Arbeitsplatte einnimmt.

Der Versapers 3G lässt sich außerdem gut und schnell reinigen (da habe ich schon deutlich schwierigere Entsafter getestet) und die Saftausbeute ist sehr hoch:

Aus 500 g Karotten, 1 Apfel und 3 Handvoll Trauben (ergibt zusammen 1 kg) presse ich 700 ml Saft.

Das ist die Saftausbeute aus 1 kg Obst und Gemüse.

Hinweise zum Verwenden des Versapers 3G

Der Versapers 3G liegt preislich mit 299,00 € im unteren Mittelfeld der Slowjuicer-Entsafter und ist für den normalen Hausgebrauch eine sehr gute Wahl. Darum habe ich mich für dieses Gerät entschieden. Wenn du dir den Versapers Entsafter mal anschauen möchtest, klicke diesen Link hier (Affiliatelink).

Außerdem habe ich von Versapers für meine LeserInnen einen 10%-Rabattgutschein bekommen. Gib bei der Bestellung des Code 7T63M16QTUC6 in das dafür vorgesehene Feld und du sparst 10% auf folgende Versapers Entsafter:

Der Versapers Entsafter 3G Titanium ist ein super Einsteigermodell und presst zuverlässig Saft aus Obst und Gemüse mit einer hohen Saftausbeute und sehr trockenem Trester.

Das Gerät kostet 299,00 €, mit dem Gutscheincode 7T63M16QTUC6 sparst du 10%. Hier anschauen*.


Der Versapers Entsafter 4G hat eine noch höhere Saftausbeute und die Schnecke, durch die das Pressgut wandert, dreht sich noch langsamer. Nur 43 Umdrehungen pro Minute, mit Tresterregler.

Der Entsafter kostet 399,00 € und mit dem Rabattcode 7T63M16QTUC6 sparst du 10%. Hier anschauen*.


Der Versapers Entsafter 5G ist die Königsklasse. Schonendste Pressung, höchste Effizienz (auch bei Nüssen), mit Zitruspressenaufsatz und Tresterregler.

Der Entsafter kostet 469,00 € und mit dem Rabattcode 7T63M16QTUC6 sparst du 10%. Hier anschauen*.


Was bei der Verwendung von Entsaftern meiner Meinung nach sehr wichtig ist, ist hochwertige Zutaten zu verwenden und diese vor dem Entsaften nicht zu groß zu lassen.

Ich schneide Obst und Gemüse vorher grob vor. Dann wird der Saft feiner und ich habe anschließend nicht so viel Arbeit beim Reinigen des Gerätes.

Gerade faserige Gemüsesorten wie Stangensellerie sollten in kurze Stücke geschnitten werden. Lässt du die Stangen ganz, musst du zum Schluss die langen Fasern aus dem Sieb pulen und das macht überhaupt keinen Spaß und dauert länger, als den Sellerie vorher schnell zu schneiden.

Wenn ich ganz besonders feinen Saft haben möchte, lege ich ein Sieb zwischen Ausguss und Auffangbehälter und fange noch verbliebene „Stückchen“ auf. Wenn du Saft mit mehr Fruchtfleisch magst, kannst du das sieben aber auch lassen oder den gröberen Siebeinsatz (im Lieferumfang enthalten) verwenden.

Reinigung des Entsafters

Die Reinigung des Entsafters ist sehr einfach und geht mit etwas Übung schnell. Ich hatte vor Jahren mal einen Entsafter, der das vierfache kostete als der Versapers 3G für einen Test zu Hause.

Da habe ich für die Reinigung mindestens 30 Min. gebraucht. Es waren viel zu viele Teile an dem Gerät, in denen sich der Trester festsetzte und alles musste von Hand gespült werden. Das hat mich vom Entsaften abgehalten.

Den Versapers Entsafter reinige ich in max. zehn Minuten, mittlerweile eigentlich eher in fünf Minuten. Die Auffangbehälter und der Einfüllaufsatz samt Stopfer landen im Geschirrspüler, die übrigen vier Teile (siehe Foto) werden von Hand gespült. Das Reinigen erleichtere ich mir zusätzlich, indem ich nach dem Entsaften Wasser durch den Entsafter laufen lasse. Das löst schonmal einige Fasern.

Diese vier Teile spüle ich von Hand. Die restlichen 4 Teile kommen in die Spülmaschine.

Und hier nun mein Lieblingsrezept: Die grüne Liebe

gruener saft
Grüne Liebe Saft

Ein grüner Saft mit hohem Gemüseanteil. Super lecker und gesund. Ergibt 700 ml

Portionen: 2 Portionen
Zutaten
  • 1/2 Zitrone
  • 2 Birnen
  • 2 Stangen Sellerie
  • 1/2 Fenchelknolle
  • 1 Handvoll Trauben
  • 1/2 Salatgurke
  • 2 Handvoll junger Blattspinat
Zubereitungsschritte
  1. Die Zitrone schälen. Obst und Gemüse waschen. Birnen grob zerkleinern (Kerngehäuse kann dranbleiben), Sellerie in möglichst kurze Stücke schneiden, Fencheknolle grob zerkleinern, Trauben von den Stielen zupfen, Salatgurke längs so schneiden, dass sie in die Einfüllöffnung des Entsafters passt.

  2. Alle Zutaten entsaften. Möglichst sofort trinken.

Versapers Titanium 3G BPA free with juicecap

Der Versapers Entsafter 3G Titanium ist ein super Einsteigermodell und presst zuverlässig Saft aus Obst und Gemüse mit einer hohen Saftausbeute und sehr trockenem Trester.

Das Gerät kostet 299,00 €, mit dem Gutscheincode 7T63M16QTUC6 sparst du 10%. Hier anschauen.*


Teile diesen Beitrag

Hinweis zu Werbelinks: Die mit "*" gekennzeichneten Links auf dieser Seite sind Affiliatelinks. Das bedeutet, ich verdiene einen geringen prozentualen Betrag, wenn Du auf so einen Link klickst und anschließend etwas bestellst. Dadurch bezahlst Du nicht mehr. Den Erlös investiere ich direkt wieder in tolles Geschirr, gute Zutaten und Foto- bzw. Küchenequipment und daraus werden wiederum Rezepte, die ich hier veröffentliche. Es ist ein Kreislauf des guten Essens. :) Und: Ich empfehle nur Dinge weiter, die ich auch selbst verwende. Danke für Deinen Support und viel Spaß auf meinem Blog!

2 Kommentare

Kommentare anzeigen

Kommentiere

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.