Home » Blog » Rezepte » Rezept für veganes Rührei

Rezept für veganes Rührei

  • von
veganer ruehrtofu

Für mein veganes Rührei verwende ich drei verschiedene Tofusorten, Gewürze und meine Geheimzutat, Kala Namak.

Kala was?! Kala Namak ist ein indisches Schwefelsalz, das wie gekochtes Ei riecht und schmeckt und das vegane Rührei geschmacklich somit ziemlich nah ans Original heranrückt.

Wenn du das noch nie probiert hast, solltest du es unbedingt nachholen. Es ist ein erstaunliches Gewürz, mit dem sich auch viele andere Dinge zubereiten lassen.

tofuruehrei

Ich verwende Kala Namak nämlich auch zum Abrunden von veganen Saucen, Mayonnaise und würze damit meine Avocadobrote. Wichtig ist, dass es nur sehr sparsam eingesetzt wird. Mehr geht immer noch!

Kala Namak kannst du im veganen Regal im Supermarkt, im Bioladen und im Internet kaufen.

Rührtofu, Rührei, Rührerei

Egal wie man den veganen „wie Rührei-Rührtofu“ nun auch nennt, mit dem Kala Namak kommt er geschmacklich schon ziemlich gut an ein Rührei heran. Wenn du Seidentofu zuhause hast kannst du die Konsistenz auch noch weiter ans Original anpassen. Der weiche Tofu imitiert in diesem veganen Rührei Rezept das Eiweiß und macht das vegane Rührei saftig.

Seidentofu findet man meistens aber nur im Bioladen und wenn du auf dem Land lebst wirst du Schwierigkeiten haben, diesen sehr weichen Tofu zu bekommen. Was du immer tun kannst ist, in einen Bioladen oder ein Reformhaus zu gehen und dort freundlich nachzufragen, ob man dir den Seidentofu über den Großhandel bestellen kann.

Oft muss man dann gleich ein ganzes Gebinde abnehmen, das sind meistens 5-6 Seidentofu-Packungen. Aber der Seidentofu lässt sich gut einfrieren und du kannst auch andere tolle Sachen damit machen wie zum Beispiel super leckeren Käsekuchen.

Ohne Seidentofu geht’s auch!

Wenn du keinen Seidentofu findest lässt du ihn einfach weg. Und auch der Räuchertofu muss nicht unbedingt mit hinein. Wenn es bei mir schnell gehen muss oder ich keinen geräucherten Tofu zur Hand habe, dann bereite ich das vegane Rührei einfach nur mit Naturtofu zu.

Veganes Rührei als Resteverwerter

Außerdem ist veganes Tofu-Rührei ein wunderbares Gericht zum Verwerten von Gemüsereste. Ich gebe so ziemlich alles mit dazu, was gerade weg muss: Champignons, Paprika, Zucchini, Tomaten… Schmeckt alles im Rührtofu und macht ihn natürlich noch gesünder.

Rezept für veganes Rührei mit Tofu

Veganes Tofu-Rührei
Vorbereitung
15 Min.
Zubereitung
10 Min.
Arbeitszeit
25 Min.
 

Veganes Rührei bekommt durch die besondere Würzung mit Kala Namak ein täuschend echtes Aroma. Die verschiedenen Tofusorten sorgen für die richtige Konsistenz.

Gericht: Frühstück
Keyword: basicrezept
Portionen: 4 Portionen
Autor: Nicole
Zutaten
  • 200 g Räuchertofu
  • 1 mittlere Zwiebel
  • 2 EL neutrales Pflanzenöl zum Braten
  • 400 g Naturtofu
  • 1,5 TL Kurkumapulver
  • 200 g Seidentofu optional
  • 1/3 TL Kala Namak
  • Salz und Pfeffer zum Würzen nach Geschmack
  • 1 Bund Schnittlauch oder Schnittknoblauch
  • auf Wunsch: Champignons, Paprika und/oder Tomaten (siehe Tipp)
Zubereitungsschritte
  1. Den Räuchertofu aus der Verpackung entnehmen und mit einem Küchentuch trocken tupfen. In ca. 0,5 cm große Würfel schneiden. Die Zwiebel schälen und in feine feine Würfel schneiden. 1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen und den Räuchertofu rundherum knusprig anbraten.

  2. Währenddessen den Naturtofu aus der Verpackung entnehmen, mit einem Küchentuch trocken tupfen und mit den Händen oder einer Gabel fein zerbröseln. Die Tofubrösel in einer Schüssel mit dem Kurkumapulver mischen. 

  3. Wenn der Räuchertofu schön kross ist, den übrigen EL Öl, die Zwiebelwürfel sowie Tofubrösel mit in die Pfanne geben und unter Rühren anbraten, bis die Tofubrösel an einigen Stellen eine goldbraune Farbe bekommen haben.

  4. Jetzt die Seidentofu-Verpackung öffnen, das überschüssige Wasser abtropfen lassen und den Seidentofu in der Packung mit dem Messer in Würfel schneiden. In der Verpackung deswegen, weil der Seidentofu eine weiche, puddingähnliche Konsistenz hat und sich so besser händeln lässt. Den Seidentofu mit in die Pfanne geben und vorsichtig unterheben. Die Pfanne vom Herd ziehen.

  5. Schnittlauch oder Schnittknoblauch waschen, trockenschütteln,  in feine Röllchen schneiden und zusammen mit dem Kala Namak ebenfalls unter die Tofumischung heben. Zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Tipps

Falls du den Rührtofu etwas bunter gestalten möchtest, gib Gemüse deiner Wahl hinzu. Je nach Gemüsesorte bereits, wenn du den Räuchertofu anbrätst. Champignons, Zucchini- oder Karottenwürfel beispielsweise braten ich direkt zu Beginn mit, während Tomaten oder Paprika erst mit dem Naturtofu in die Pfanne wandern.

Teile diesen Beitrag

Die Preise zu Amazon Produkten auf dieser Seite wurden letztmalig am 30.09.2021 / aktualisiert. Der Preis kann seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein. Maßgeblich für den Verkauf ist der tatsächliche Preis des Produkts, der zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Website des Verkäufers stand. Eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise ist technisch nicht möglich.

Ein Gedanke zu „Rezept für veganes Rührei“

  1. Pingback: Vegan Wednesday – 01. Mai 2013 |

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.