Home » Blog

Blog

Vegan durch Prag: Was isst man in der tschechischen Hauptstadt?

  • von

Mein letzter veganer Reisebericht galt Lissabon, in diesem Jahr haben wir uns mal zu den tschechischen Nachbarn gewagt und Prag erkundet.

Diesmal begann die Reise nicht ohne Vorbereitung: Nachdem ich mich im Lissaboner Hotel ja jeden Morgen von Ekel-Weißbrot mit selbst gekauftem veganem Frischkäse ernährt hatte, war ich dieses Mal voll bepackt mit allem, was der Bioladen hergab. Der dritte Weltkrieg, plötzliche Nahrungsmittelknappheit oder ein globaler Ernteausfall: Wäre alles egal gewesen, denn ich hätte nicht nur mich sondern noch mindestens fünf andere Leute über mehrere Monate verpflegen können.

Mit in den Proviantbeutel kamen dabei nicht nur Dinge, die man kühlen muss, sondern auch Lebensmittel, die gut und gerne mal einen frühsommerlichen Wandertag im Rucksack überstehen. Hier eine kleine Übersicht:

  • Space Bars
  • Chips
  • Vollkorntoast
  • veganer Frischkäse
  • Gewürzgurken
  • Alpro Soya Pudding
  • 3-er Packungen Alpro Milch (die normale für Müsli und Kaffee sowie die mit Vanille)
  • veganer Tofuaufschnitt
  • Räuchertofu
  • Senf
  • Müsliriegel

Unser Hotel war ein NH Hotel, da die Minibars dort Glasscheiben haben muss das für das Zimmermädchen sehr seltsam ausgesehen haben. Aber lieber seltsam sein als hungrig.

Vegane und Vegetarische Restaurants in Prag

Da man sich nicht den gesamten Tag über nur von Sandwichen ernähren kann, war – wie bereits in Portugal – auch in Prag wieder eine Liste veganer bzw. vegetarischer Restaurants mit an Bord. Ausgedruckt habe ich sie hier.

Gleich am ersten Abend waren wir im Maitrea, ein sehr süßes und heimeliges Restaurant im Herzen der Altstadt. Die Karte umfasst vegetarische Gerichte und eine große Auswahl veganer Dinge, die auch als solche gekennzeichnet sind. Es gibt außerdem die Möglichkeit, einige vegetarische Gerichte zu „veganisieren“. Die Auswahl auf der Karte ist groß und siedelt sich irgendwo zwischen mediterraner Küche, Tex Mex und typisch tschechischer Hausmannskost an. Die Tatsache, dass letztere auch auf der Karte stand schränkte meine Menüauswahl beträchtlich ein, denn die Chance als Veganer in Prag ein typisches Gulasch mit böhmischen Knödeln zu essen erschien mir einmalig (was sich auch bestätigen sollte, btw…es war toll!). Noch ein Tipp:  Wer am Abend mit mehreren Leuten unterwegs ist, sollte besser reservieren, da das Restaurant sehr sehr gut besucht ist.

Maitrea

Adresse: Týnská ulička 6/1064, 110 00 Praha 1

Reservierungsnummer: 221 711 631

Montag bis Freitag: 11.30 – 23.30 Uhr

Wochenende: 12.00 – 23.30 Uhr

Das Loving Hut: komplett vegan, günstig und auch noch lecker

Das Loving Hut gibt es dreimal in Prag. Ich war gleich zweimal im Einkaufzentrum Nový Smíchov ganz in der Nähe unsere Hotels. Dort findet man das Loving Hut ganz oben im „Food Court“. Da ich das gar nicht vermutet habe und so etwas auch aus Deutschland nicht kenne war das Auffinden der Kette zunächst schwierig, denn ich konnte mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass die Prager ein veganes Schnellrestaurant in einem Einkaufszentrum verstecken. Zu allem Überfluss präsentiert sich das Loving Hut im oberen Stock der Mall auch noch wie ein „Mc Donald’s“. Trotzdem: Hier gibt’s richtig tolles Essen zu unglaublich günstigen Preisen. Naja… und um es nochmal zu erwähnen: Die komplette Karte ist vegan.

Das stellte mich vor die große Herausforderung, mal zur Abwechslung mehr als nur zwei Gerichte auf einer Karte zu finden die für mich in Frage kommen und ließ meine Synapsen heiß laufen. Das Menü ist sehr asiatisch ausgerichtet und strotzt nur so vor Tofu- und Seitan-Gerichten. Mittendrin finden sich dann auch noch Angebote wie „Seitansteak mit Stampfkartoffeln“. Außerdem gibt es tolle Vorspeisen (probiert unbedingt den Tofu mit Kokospanade) Weiterlesen »Vegan durch Prag: Was isst man in der tschechischen Hauptstadt?

Teile diesen Beitrag