Drucken
vegan ramen mit ananas

Veganes Ramen: Japanisches Nudelsuppe mit Miso-Karotten

Die besondere Faszination von Ramen ist die Kombination vieler unterschiedlicher Aromen in einer Suppenschüssel. Die Brühe kann vorbereitet werden, so geht das Ramen kochen schneller.

Gericht Hauptgericht, Suppe
Länder & Regionen japanisch, vegan
Zubereitung 35 Minuten
Arbeitszeit 35 Minuten
Portionen 4 Personen
Autor Nicole Just

Zutaten

Für die Brühe

  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 daumengroßes Stück Ingwer
  • 1 Zwiebel
  • 1 TL neutrales Pflanzenöl (zum Braten)
  • 1,5 Liter Gemüsebrühe
  • 1 Handvoll getrocknete Steinpilze (ca. 7 g)
  • 1 Handvoll getrocknete chinesische Baumpilze (Mu-Err) (ca. 10 g)
  • 2 EL Soja- oder Tamarisauce

Für die Miso-Karotten

  • 200 g Karotten
  • ½ TL Zucker oder alternative Süße
  • 1 TL Shiro Miso (helle Misopaste)
  • 2 TL Soja- oder Tamarisauce
  • 2 cm frisch geriebener Ingwer
  • 2 TL neutrales Pflanzenöl (zum Braten)
  • 1 EL Limettensaft

Für die übrige Einlage

  • 1 kleiner Kohlrabi
  • ½ Ananas
  • 1 EL neutrales Pflanzenöl (zum Braten)
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln (nur die grünen Teile)
  • 2 Handvoll frische Shiitakepilze
  • ½ Bund Koriander
  • 1-2 Handvoll frische Sprossen (z.B. Mungobohnensprossen, Erbsensprossen)

Außerdem

  • 220 g Instant-Ramennudeln (4 getrocknete Quadrate)
  • Salz | Zucker oder alternative Süße
  • Sriracha Sauce oder Chiliflocken (optional)

Zubereitungsschritte

Für die Brühe:

  1. Knoblauchzehen andrücken, Zwiebel schälen und in Scheiben schneiden,  Ingwer in dünne Scheiben schneiden. Bio-Ingwer muss zuvor nicht geschält werden.

  2. 1 EL Öl in einem Topf erhitzen. Zwiebeln, Ingwer und Knoblauchzehen 2-3 Min. unter Rühren anschwitzen, bis die Zwiebeln Farbe bekommen. Die getrockneten Pilze zugeben und mit Brühe und Sojasauce ablöschen. Die Brühe zugedeckt 1 Std. köcheln lassen. (Alternativ für 30 Min. unter Druck im Schnellkochtopf kochen.) Die Brühe anschließend durch ein feines Sieb filtern und Zwiebeln, Ingwer, Knoblauch und Pilze entfernen.

  3. 30 Min. bevor die Brühe fertig ist, die Einlagen vorbereiten. Den Backofen auf 160° Umluft einstellen. Die Karotten schälen und leicht schräg in ca. 3 mm dicke Scheiben schneiden. Die übrigen Zutaten für die Miso-Karotten glattrühren und unter die Karotten mengen. Alles in eine feuerfeste Form füllen und 25 Min. im Backofen (Mitte) garen. Zwischendurch einmal umrühren.

Ramen-Einlage: Kohlrabi und Ananas

  1. Kohlrabi schälen und in 0,5 cm Würfel schneiden. Mit wenig Salz und Zucker (oder einer alternativen Süße) bestreuen, mischen und zugedeckt bis zum Servieren beiseitestellen. Die Ananas schälen und in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Die Scheiben halbieren und den Strunk halbkreisförmig herausschneiden. 1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen und die Ananasscheiben bei mittlerer Hitze einige Minuten anbraten, bis die Scheiben am Rand karamellisieren und goldbraun werden.

Nudeln, Pilze, Frühlingszwiebeln und Koriander

  1. Die getrockneten Nudeln mit reichlich kochendem Wasser übergießen. Zugedeckt 3-4 Min. ziehen lassen. Während dessen die Stiele der Shiitakepilze entfernen und die Pilzhüte in sehr dünne Scheiben schneiden. Die grünen Teile der Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden. Den Koriander grob hacken.

Servieren

  1. Die Nudeln durch ein Sieb abgießen und auf Schüsseln verteilen. Die Brühe erhitzen. Die unterschiedlichen Toppings (Miso-Karotten, Frühlingszwiebeln, rohe Shiitakepilze, Ananas) über die Nudeln geben und die heiße Brühe darüber gießen. Mit Koriander und Sprossen garnieren und sofort servieren. Wer mag gibt zum Schluss Chiliflocken oder -sauce auf die Nudelsuppe.

Tipps

Brühe und Einlage passen auch zu Udon oder Soba Nudeln.