Vegane Knoblauchsauce „Tzatziki Art“

Vegane Knoblauchsauce „Tzatziki Art“

Die vegane Knoblauchsauce solltet ihr unbedingt essen, wenn ihr am nächsten Tag Menschen trefft, die ihr nicht besonders mögt.


Warum ich sie „Tzatziki Art“ genannt habe? Aus Faulheit und Kaloriengründen habe ich

  1. den Sojajoghurt nicht abtropfen lassen,
  2. das Olivenöl weggelassen,
  3. Senf hinzugegeben,
  4. zu allem Überfluss auch noch Kräuter hineingetan. Mjam.

Seht ihr, nun wisst ihr sogar, wie man „richtiges Tzatziki“ macht. Bleiben wir bei der Sauce, die ihr mit den folgenden Zutaten zubereiten könnt.

  • 250 g Sojaghurt natur (versucht den ungesüßten zu bekommen)
  • 2 Knoblauchzehen
  • etwas Petersilie und Dill
  • ein 4 cm langes Stück Salatgurke
  • 1 TL Senf
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung der Knoblauchsauce

1. Den Sojaghurt in eine Schüssel geben und die beiden enthäuteten Knoblauchzehen hineinreiben.

2. Mit Salz, Pfeffer, Senf und den Kräutern würzen und schonmal probieren.

3. Die Gurke hineinreiben und alles kaltstellen, bis es auf den Tisch kommt.

Falls ihr nur an den Alpro Sojaghurt kommt: Der ist gesüßt, was natürlich nciht optimal ist. Dennoch geht die Zubereitung des Tzatziki, wenn ihr entsprechend viel Salz verwendet.

4 Kommentare

Kommentare anzeigen
  1. Gerade habe ich die Vegane Knoblauchsauce “Tzatziki Art” selbst zu Mittag vertilgt – fantastisch!!! Der erste Gedanke war, warum ich das Rezept nicht schon früher ausprobiert habe :) Weil gerade Saison ist, habe ich nur den Dill durch Bärlauch ersetzt. das verstärkt das Knofi-Aroma noch etwas…yummy

  2. Hallo,
    Hab die Sauce gerade zu Vegan Kebap Gyros von Wheaty gemacht, passt 1a dazu schmeckt richtig lecker! Vielen Dank dafür! :)

  3. Danke für das Rezept! Das schmeckt echt gut und ist dazu noch supereinfach (vor allem auch ohne zusätzliche Mayo wie andere Anleitungen).

  4. Pingback: Griechische Buddha-Bowl mit Knoblauchsoße - Der Veganizer ☘ Love ♥ Food Ψ & Rock `n`Roll ★

Kommentiere

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.