Vegane Ernährungspläne mit neuen Funktionen

Vegane Ernährungspläne mit neuen Funktionen

Die veganen Ernährungspläne in Kooperation mit Upfit aus Hamburg haben ein riesiges Update erhalten.

In den letzten Monaten habe ich richtig tolles Feedback für die Ernährungspläne erhalten. Die KundInnen haben mir geschrieben, dass die Pläne super übersichtlich sind, die Rezepte sehr leicht und schnell umzusetzen und dass die Erfolge auch nicht lange auf sich warten lassen.

Ich bin sehr glücklich darüber, dass die veganen Pläne zum Abnehmen, Muskelaufbau und zum Clean Eating so gut ankommen und freue mich, dass die nun noch besser sind! :) Die Verbesserungen stelle ich dir in diesem Beitrag kurz vor.

Mehr Infos zu den Ernährungsplänen bekommst du, wenn du auf diesen Link klickst.

Vegane Ernährungspläne – die Verbesserungen im Überblick

In den vergangenen Monaten hat das Upfit-Team aus Hamburg nämlich auf Hochtouren daran gearbeitet, das Ernährungsprogramm besser zu machen. Jetzt ist es soweit: Seit einigen Tagen haben bestehende und zukünftige Kunden ein noch besseres Erlebnis.  Die neuen Features ab Juni 2019 auf einen Blick: 

Maximale Menüvielfalt zu jeder Tageszeit

Bisher konnte man bis zu drei alternative Gerichte je Mahlzeit auswählen. Jetzt kannst du auf eine umfassende Datenbank mit passenden Rezeptalternativen zugreifen und hast so noch mehr Flexibilität.

Hier kannst du alle Ernährungspläne sehen und weitere Funktionen erkunden. Du kannst außerdem einen Probeplan bestellen und so testen, ob der vegane Ernährungsplan etwas für dich ist.

Portionen anpassen und für mehrere Leute kochen

Bisher war es nur möglich, die Portionen für dich zu berücksichtigen aber da in den meisten Fällen ja auch Freunde und Familie mitessen, kannst du dies nun im Plan berücksichtigen und die Portionen anpassen.

Intelligente Suche nach Rezepten

Bisher gab es bei den Mahlzeitalternativen nur eine „Mahlzeit wechseln“ Funktion. Jetzt kannst du nach Stichworten suchen, die dir bei der Auswahl der Rezepte wichtig sind, z.B. „kalt/warm“, „süß/herzhaft“ oder auch „eisenreich“. Das ist wirklich ein mächtiges Feature und wird dir hoffentlich helfen, deinen veganen Ernährungsplan noch individueller und zufriedenstellender durchzuführen.

Volle Flexibilität beim Vorkochen

Bisher hattest du die Möglichkeit auf Wunsch „vorkochen“ zu können. Dabei gab es die Vorkochgerichte wahlweise für einen oder mehrere Tage. Jetzt kannst du bei Vorkochgerichten zusätzlich auswählen, welches Gericht für welche Folgetage und Mahlzeiten vorgekocht werden soll.

Ernährungsmuster festlegen: Plan anpassen Funktion

Bisher hat dein veganer Ernährungsplan versucht, deine Ernährungsmuster zu erkennen. Wenn du zum Beispiel zum Frühstück vermehrt Gerichte mit kurzer Zubereitungszeit ausgewählt hast, wurden dir in den Folgewochen häufiger solche Menüvorschläge gemacht, die eine kurze Zubereitungszeit haben. (Natürlich unter Berücksichtigung der optimalen Nährstoffe und individueller Präferenzen, das ist immer der Fokus des Plans!)

Neu ist jetzt, dass du zusätzlich dazu deine persönlichen Vorlieben dauerhaft festlegen kannst. Dazu loggst du dich in deinen Plan ein, gehst auf den Menüpunkt „Plan anpassen“ und legst dort dein Ernährungsmuster fest. Beispiel: Du kannst dir samstags zum Frühstück immer ein Porridge und am Abend schnelle Gerichte wünschen. Wünscht du dir später eine Änderung, kann diese jederzeit eigenständig über die „Plan anpassen“ Funktion erfolgen.

 Schnelle Ladezeiten 

Die Ladezeiten des Plans und der Einkaufsliste wurden optimiert.

 Bebilderte Rezepte: „Das Auge isst mit.“…

Ab sofort gibt es für jede Mahlzeitkategorie je ein Bild. :)

Hier kannst du alle Ernährungspläne ansehen, die Preise nachschauen und weitere Funktionen erkunden. Du kannst auch einen Probeplan bestellen um zu schauen, ob der vegane Ernährungsplan etwas für dich ist.

Teile diesen Beitrag

Hinweis zu Werbelinks: Die mit "*" gekennzeichneten Links auf dieser Seite sind Affiliatelinks. Das bedeutet, ich verdiene einen geringen prozentualen Betrag, wenn Du auf so einen Link klickst und anschließend etwas bestellst. Dadurch bezahlst Du nicht mehr. Den Erlös investiere ich direkt wieder in tolles Geschirr, gute Zutaten und Foto- bzw. Küchenequipment und daraus werden wiederum Rezepte, die ich hier veröffentliche. Es ist ein Kreislauf des guten Essens. :) Und: Ich empfehle nur Dinge weiter, die ich auch selbst verwende. Danke für Deinen Support und viel Spaß auf meinem Blog!

Kommentiere

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.