Selbstgemachter Wassermelonenshake mit Zitronenverbene

Ahhh, heiß draußen. Gut, wenn man ein erfrischendes Getränk zur Hand hat!

Wassermelonen zu kaufen ist wie Lotto spielen. Man klopft, tastet, wiegt und veranstaltet im Supermarkt einen privaten Contest. Die Gewinnerin ist manchmal süß, rotfleischig und fest! Es gibt aber auch Blenderinnen: Sie geben sich von außen schön grün und haben den obligatorischen gelben Schönheitsfleck. Sie klingen beim Draufklopfen hohl und schmiegen sich mit ihrer glatten Haut an die Handfläche ihres Trägers. Und doch ist ihre Perfektion nur Fake. Die inneren Werte sind nicht vorhanden. Zu matschig, zu mehlig, überreif: Aus solchen Blenderinnen (und natürlich auch aus ihren schöneren Gefährtinnen) könnt ihr einen erfrischenden Melonensaft oder -shake herstellen.

Zutaten für ca. 1,5 Liter Melonensaft oder -shake

  • eine halbe Wassermelone
  • einige Zweige Honigmelonen- oder Ananassalbei (wer ihn hat, sonst weglassen oder durch Minze ersetzen)
  • ein wenig Zitronenverbene oder Zitronenmelisse
  • ein Schuss Limetten- oder Zitronensaft

Zubereitung

1. Die Melone schälen und möglichst viele Kerne entfernen. Das Fruchtfleisch würfeln.

Anzeige
veganer ernährungsplan

2. Die Melonenstücke mit den Kräutern und dem Zitronen- bzw. Limettensaft im Standmixer oder mit dem Pürierstab gründlich mixen.

3. Wer mag gibt jetzt 2 Handvoll Eiswürfel oder Crushed Ice hinzu und mixt noch einmal kräftig durch.

4. Die feinere Variante ist es, den „Shake“ noch durch ein Sieb zu passieren und Saft daraus herzustellen, der eine tolle Basis für eine sommerliche Bowle ist.

Teile diesen Beitrag

Anzeige


Hinweis zu Werbelinks: Die mit "*" gekennzeichneten Links auf dieser Seite sind Affiliatelinks. Das bedeutet, ich verdiene einen geringen prozentualen Betrag, wenn Du auf so einen Link klickst und anschließend etwas bestellst. Dadurch bezahlst Du nicht mehr. Den Erlös investiere ich direkt wieder in tolles Geschirr, gute Zutaten und Foto- bzw. Küchenequipment und daraus werden wiederum Rezepte, die ich hier veröffentliche. Es ist ein Kreislauf des guten Essens. :) Und: Ich empfehle nur Dinge weiter, die ich auch selbst verwende. Danke für Deinen Support und viel Spaß auf meinem Blog!

Kommentare sind geschlossen