Veganer Linseneintopf wie bei Mama

Veganer Linseneintopf wie bei Mama

Veganer Linseneintopf war eines der ersten Rezepte, die ich gekocht habe nachdem ich 2009 von heute auf morgen Veganista geworden bin.

Ich liebe Eintöpfe, One Pots und Suppen schon immer und eben ganz besonders Linseneintopf wie bei Mutti. :) Die hat für ihr Rezept Speck verwendet. In der veganen Küche verwende ich als Speck-Alternative Räuchertofu.

Welcher Räuchertofu für den Linseneintopf?

Grundsätzlich kannst Du jede Sorte Räuchertofu für dieses Rezept verwenden, ich möchte aber trotzdem auch noch einmal ganz kurz auf die geschmacklichen Unterschiede der verschiedenen Hersteller eingehen, weil nicht jede Sorte genauso schmeckt, wie die andere und das Ergebnis darum unterschiedlich sein kann:


Veganer Ernährungsberater Ausbildung im Fernstudium


Die günstigen Räuchertofu-Eigenmarken der verschiedenen Supermärkte und Discounter sind vom Geschmack her meistens sehr mild. Das gilt zum Beispiel für die Kaufland Eigenmarke oder auch für den Tofu aus dem Aldi. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich da richtig liege, aber die meistens „Tofu-Eigenmarken“ sehen sich, was Form, Verpackung und Farbe angeht, sehr ähnlich. Es könnte also gut sein, dass immer der selbe Hersteller dahinter steht und die Supermärkte nur ihr Logo auf die Verpackung drucken.

Der günstige, milde Räuchertofu eignet sich für dieses Gericht, ich finde den aber besser gefüllt oder gebacken, da ist nämlich das milde Raucharoma gerade richtig. Wie zum Beispiel in diesem Rezept für gespickten Räuchertofu vom Blech.

Der vegane Linseneintopf soll am Ende richtig herzhaft-würzig schmecken, weswegen sich eine geschmacklich „rustikalere“ Tofusorte mit starkem Raucharoma besser eignet. Auch so etwas kann man im Supermarkt kaufen.

Meine beiden Lieblingstofusorten für solche Zwecke: Der Räuchertofu von Tucan (hier z.B. bei Rewe im Onlineshop | Affiliatelink) und der Räuchertofu von Veggie Life, den es z.B. auch bei Rewe gibt. (Affiliatelink)

Der Veggie Life Tofu ist übrigens meiner Meinung nach der rauchigste und würzigste Räuchertofu, den es derzeit bei uns in Deutschland zu kaufen gibt – teurer als andere Sorten aber meiner Meinung nach sein Geld wert. Der Tofu von Tucan ist etwas milder. Beiden Tofusorten sind übrigens auch super für belegte Brote. Einfach dünn aufschneiden und belegen. Yummy!


shop_gdn_Sonic-480x320.jpg


Soviel zur kleinen Tofukunde vorweg. Wenn Du noch mehr über Tofu erfahren möchtest und wissen möchtest, wie man Naturtofu mit einem genialen Trick mariniert und richtig lecker macht, klick einfach in mein Tofu 1 x 1 – da habe ich alles aufgeschrieben, was ich über Tofu weiß und in den letzten acht Jahren gelernt habe.

Für die Einlage habe ich die klassischen Zutaten eines Linseneintopfes verwendet und zusätzlich gibt es meistens 1-2 „Freestyle-Zutaten“. Das Basisrezept für den veganen Linseneintopf ist nämlich auch eine ganz hervorragende Gelegenheit, am Sonntag oder vor dem nächsten Einkauf den Kühlschrank leer zu kochen: Pilze, Paprika, Knollensellerie, Pastinaken, Petersilienwurzel etc. – passt alles in den Eintopf und kann mitverwendet werden.

wurzelgemuese in kiste

Ich hab dieses Mal selbstgeerntete Zutaten vom Acker verwendet. Die Kartoffelernte war trotz Käferinvasion und Überschwemmungen nach den Unwettern im Sommer ganz gut. 🤗 😋

Rezept für Linseneintopf mit Räuchertofu

5 von 1 Bewertung
Drucken
Veganer Linseneintopf mit Räuchertofu
Vorbereitung
5 Min.
Zubereitung
1 Stdn.
Arbeitszeit
35 Min.
 

Der klassische Linseneintopf "veganisiert": Mit Räuchertofu statt Speck schmeckt der Eintopf richtig herzhaft und das ohne Cholesterin und ausschließlich mit pflanzlichen Fetten.

Gericht: Grundrezept, Hauptgericht, vegan
Länder & Regionen: Deutsche Küche
Portionen: 8 Personen
Kalorien: 335 kcal
Autor: Nicole Just
Zutaten
Für den Linseneintopf
  • 250 g braune oder grüne Linsen Ersatz: Berglinsen, Puy-Linsen
  • 400 g Räuchertofu
  • 2 mittlere Zwiebeln
  • 5 mittlere Kartoffeln insg. ca. 500 g; vorw. festkochend
  • 2 mittlere Karotten
  • 2 leicht geh. EL Tomatenmark
  • 1 leicht geh. EL Weizenmehl Type 405; oder ein anderes Auszugsmehl
  • 6 Zweige Bohnenkraut Ersatz: 1 leicht geh. TL getr. Bohnenkraut
  • 2 Liter Gemüsebrühe
  • 2 EL Sojasauce
Außerdem
  • 1 Küchenkrepp oder sauberes Handtuch
  • 1 Pfanne mit Deckel & hohem Rand oder größeren Topf
  • neutrales Pflanzenöl zum Braten oder Pflanzenmargarine
  • Salz | Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • Weißweinessig oder Apfelessig zum Servieren
Zubereitungsschritte
  1. Die Linsen in der doppelten Menge Wasser aufkochen und zugedeckt bei niedriger Hitze bissfest garen. Dazu von der, auf der Packung angegebenen, Kochzeit ca. 4 Minuten abziehen. Die Linsen danach durch ein Sieb abgießen und zur Seite stellen.

  2. Den Räuchertofu zwischen 2 Lagen Küchenkrepp oder in das Handtuch legen und trocken tupfen. Den Tofu in 1 cm große Würfel schneiden. Die Zwiebeln schälen und fein würfeln. Kartoffeln und Karotten schälen und in 1 cm große Würfel bzw. 1 cm dicke Scheiben schneiden.

  3. Etwas Öl oder Margarine in einer Pfanne mit hohem Rand und Deckel oder einem Topf erhitzen und die Räuchertofuwürfel darin in ca. 2 Min. rundherum goldbraun anbraten. Die Zwiebelwürfel dazugeben und in 1–2 Min. glasig andünsten. Dann das Tomatenmark hinzufügen und bei mittlerer Hitze unter Rühren ca. 2–3 Min. anrösten, bis die Farbe des Tomatenmark ins Rostbraune wechselt. Sobald dies passiert, das Mehl zugeben und ca. 30 Sek. unter Rühren anrösten. Ggf. 1 TL Öl oder Margarine zugeben, falls die Masse zu trocken ist.
  4. Karotten- und Kartoffelwürfel sowie die Bohnenkraut-Stiele (oder das getr. Bohnenkraut) zugeben und mit der Gemüsebrühe ablöschen. Die Röstaromen vom Topf- oder Pfannenboden mit einem Holzlöffel ablösen. Ca. 1 leicht geh. TL Salz (je nach Salzigkeit der Brühe) und Agavendicksaft oder Ahornsirup hinzufügen, aufkochen, dann zugedeckt bei schwacher Hitze ca. 20 Min. köcheln lassen, bis das Gemüse bissfest gekocht ist.

  5. Linsen und Sojasauce dazugeben, gut umrühren und den Eintopf bei niedriger Hitze noch ca. 5 Min. zugedeckt köcheln lassen. Den Topf vom Herd ziehen, Bohnenkrautzweige entfernen, den Eintopf mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Essig servieren.

Tipps
Diese Rezept ist die Basisvariante eines klassischen Linseneintopfes. Du kannst nach Lust und Laune Zutaten variieren: Verwende z.B. Wurzelpetersilie oder Pastinaken anstelle der Karotten oder Kartoffeln - kein Problem! Auch Pilze passen natürlich sehr gut. Auf dem Bild siehst Du sie auch: Ich verwende z.B. 300-400 g braune Champignons und brate diese zusammen mit dem Tofu an. Falls Dir der Eintopf zu dickflüssig ist, kannst Du jederzeit mehr Gemüsebrühe zufügen.
Nutrition Facts
Veganer Linseneintopf mit Räuchertofu
Amount Per Serving (375 g)
Calories 335 Calories from Fat 117
% Daily Value*
Total Fat 13g 20%
Total Carbohydrates 33g 11%
Protein 20g 40%
* Percent Daily Values are based on a 2000 calorie diet.

Mehr Inspiration und vegane Rezepte? Besuch mich auf Instagram!

Hinweis zu Werbelinks: Die mit "*" gekennzeichneten Links auf dieser Seite sind Affiliatelinks. Das bedeutet, ich verdiene einen geringen prozentualen Betrag, wenn Du auf so einen Link klickst und anschließend etwas bestellst. Dadurch bezahlst Du nicht mehr. Den Erlös investiere ich direkt wieder in tolles Geschirr, gute Zutaten und Foto- bzw. Küchenequipment und daraus werden wiederum Rezepte, die ich hier veröffentliche. Es ist ein Kreislauf des guten Essens. :) Und: Ich empfehle nur Dinge weiter, die ich auch selbst verwende. Danke für Deinen Support und viel Spaß auf meinem Blog!

Ein Kommentar

Kommentare anzeigen
  1. Dieses Rezept habe ich mir gespeichert, damit ich es nachmachen kann wenn es richtig kalt wird. Tolle Idee Räuchertofu in einem Eintopf zu verwenden, ich bin irgendwie noch nie auf die Idee gekommen. Vielen Dank für das tolle Rezept :)

Kommentiere

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.